Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
Jubiläumsaktion: Kostenlose Lieferung nach Hause ab 50€ Bestellwert. Gültig: 13.06. - 15.07.22. >
0
French Nails

French Nails selber machen: 7 beliebte Variationen zum Nachstylen

Lange Zeit galten French Nails als Trendsünde der 2000er, weshalb die typisch reinweißen Nagelspitzen bis jetzt von unseren Bildschirmen verschwunden sind. Doch nun feiern die betonten Nagelspitzen ihr Revival in den Sozialen Medien – denn bei Trendikonen wie Valentina Ferragni, Carrie Bradshaw und Co. ist der Trend angesagter denn je. Sollten sie ursprünglich lediglich die natürliche Nagelform und -farbe betonen und als zurückhaltende Beauty-Version des Naturnagels fungieren, gelten die French Nails inzwischen als ein auffälliges und facettenreiches Naildesign-Statement. Inklusive Trendupdate kommen sie nun kürzer, moderner und bunter denn je daher. Wir sagen der klassisch weißen Spitze Lebewohl und feiern die farbenfrohe Neuauflage des Nageldesigns! Das Beste: Ihr könnt euch den Gang ins Nagelstudio sparen, denn French Nails lassen sich auch ganz einfach selbst machen. Dabei ist eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt: Ob in dezenten Pastellfarben, im angesagten Ombré-Look, im Regenbogendesign, oder verziert mit Strasssteinchen – je individueller, desto besser. Wir verraten euch, wie ihr die Trendnägel im Handumdrehen nachstylt und welche Variationen der Kultnägel gerade angesagt sind.

Wie style ich French Nails?

Warum wir den Retro-Trend auf den Nägeln so lieben? Er passt einfach perfekt zu jedem Look und Make-up, sieht immer gepflegt aus und er hält in der Regel mehrere Tage oder sogar Wochen. Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung verpasst du deinen Nägeln mit einer French Maniküre einen echten Hingucker:

Schritt 1: Rund, eckig oder doch lieber oval? 

Überlege dir zunächst, welche Nagelform du für deinen Look bevorzugst. Möchtest du deine Nails eher natürlich abgerundet, spitz zulaufend oder lieber eckig tragen? Beginne nun deine Nägel entsprechend zu feilen. Bei klassischen French Nails reicht der Nagel circa drei Millimeter über die Fingerkuppe hinaus. Damit der Look unverkennbar bleibt, sollten deine Nägel nicht viel länger sein. Mit einer feinkörnigen Nagelfeile, wie zum Beispiel die Keramik-Nagelfeile von ZWILLING bringst du deine Nägel am schonendsten in Form.

Tipp: Feile deine Nägel am besten von außen in Richtung Nagelmitte, anstatt die Feile hin und her zu bewegen. So vermeidest du, dass deine Nägel splittern.

French Nails feilen

Schritt 2: Richtige Pflege ist das A und O! 

Entferne für den gepflegten French-Nail-Look überschüssige Nagelhaut. Das funktioniert am besten, indem du deine Hände vorab für wenige Minuten in lauwarmem Wasser, angereichert mit pflegenden Ölen einweichst.

Anschließend kannst du die zarte Nagelhaut vorsichtig mit einem Nagelhautentfernerstift oder einem Rosenholzstäbchen zurückschieben. Weitere nützliche Tipps für gesunde Nägel erhaltet ihr hier.

French Nails Nagelhaut

Schritt 3: Jetzt wird’s bunt!

Nachdem du deine Hände abgetrocknet und von öligen Rückständen befreit hast, geht es ans Lackieren und Auftragen der French Nails. Für ein perfektes Ergebnis empfehlen wir zunächst einen Unterlack. Dieser schafft eine gleichmäßige Base, indem er Rillen und Unebenheiten des Nagels ausgleicht und pflegt deine Nägel.

Weitere Tipps und Tricks für die perfekte Maniküre erhältst du hier. Trage anschließend einen Lack deiner Wahl auf den gesamten Nagel auf. Für das angesagte Nageldesign eignen sich am besten dezente und halbtransparente Rosé- und Nude-Töne. Wie du deine Nägel richtig lackierst und was es dabei zu beachten gibt, erfährst du hier: Nägel lackieren.

French Nails Klarlack

Nachdem der Nagellack gut durchgetrocknet ist, geht es an die Nagelspitzen. Klassischerweise kommt die französische Maniküre mit weißen Spitzen daher, wir verleihen dem Nagel-Trend aber einen frischen Anstrich mit buntem Farblack und kreativen Mustern. Die Hobby Nageldesigner unter uns können den Nagellack am oberen Rande des Nagels Freihand auftragen. Wer hingegen weniger geübt ist, nutzt French-Nail-Schablonen, wie zum Beispiel die essence french manicure stencils als Unterstützung für eine saubere Kante. Falls dir dennoch ein Patzer passiert, kannst du ihn einfach vorsichtig mit deinem Nagellackentferner und einem Wattestäbchen beseitigen.

Schritt 4: Seal it – so versiegelst du deine French Nägel!

Für den ultimativen Halt und ein glänzendes Finish solltest du einen Topcoat, wie zum Beispiel den essie Überlack gel setter verwenden. Nachdem auch dieser gut durchgetrocknet ist, kannst du bei Bedarf deinen Look noch mit Stickern, Strasssteinen und Co. aufpeppen – und du bist ready to go! 


Übrigens: Auch Styling-Muffel müssen nicht auf den angesagten Trend verzichten und können einfach auf selbstklebende Kunstnägel, wie die essence manicure click & go, zurückgreifen. Einfach die passende Nagelgröße auswählen, auf den Nagel kleben und fest andrücken – schon sind die Hände ein wahrer Hingucker.

French Nails verzieren

French Maniküre: Welche neuen Variationen gibt es?

Fest steht: French Nails sind schon längst wieder salonfähig! Egal, ob kurz und unauffällig in der Babyboomer-Variante oder edgy und schrill in kreischend bunten Farben – endlich können wir uns auf den Nägeln so richtig austoben.

  • Skinny French Nails: der Klassiker unter den French Nails

Für diesen Look wird die Nagelspitze so fein wie möglich aufgetragen, was ihn besonders zart und elegant wirken lässt. Das perfekte Nageldesign für den Alltag, denn es passt zu jedem Outfit und Make-Up!

Skinny French Nails
  • Liebe zum Detail – French Nails mit Muster

Mit individuellen Prints auf der Spitze deines Nagels sorgst du garantiert für einen Hingucker! Je verrückter desto besser: Von einem verspielten Blümchen-Look, über heiße Flammen bis hin zu einem wilden Animal-Print-Design oder einem Statement in Regenbogenfarben – alles ist möglich!
 
French Nails mit Muster
  • French Nails in organischer Form

Falls dir der klassische Look zu starr und akkurat ist, versuche den Nageltrend mit organisch geformter Nagelspitze. Leicht gewellt oder in wolkenform sind sie nicht nur super hipp, sondern verzeihen auch kleine Patzer eher als die akkurate Variante der French Nails.

French Nails in organischer Form
  • Back to the 90s: Neonail french pink light

Mit farbenfrohen Nagelspitzen lässt sich der klassische, französische Nagelstyle im Handumdrehen neu interpretieren. Intensive Neonspitzen sorgen für einen garantierten Wow-Effekt! Übrigens: auch Farbkombinationen sind total angesagt! Warum sich also für eine (Neon-)Farbe entscheiden?!

  • Shine bright – French Nails im Metallic-Look

Verpasse deinen Spitzen spiegelnde Reflexe mit einem trendigen Metallic-Ton, wie den Wild Shine Nail Color von Wet’n Wild. Der coole Mirror-Effekt passt sowohl zum feinen Abendkleid als auch zum Grobstrickpulli.

  • Babybooomer Nails als Weiterentwicklung der French Nails

Byebye harte Kanten und Hello Babyboomer! Nein, es sind hiermit nicht die geburtenreichen Jahre in den 50ern gemeint, sondern einer der aktuell angesagtesten Nageltrends! Diese Nails leben von ihrem gepflegten Erscheinungsbild, denn der Übergang von der milchig-weißen Nagelspitze bis zum pastelligen Nagelbett verläuft fließend im Ombré-Style.

Die Babyboomer Nägel werden auch in den Nagelstudios immer mehr angefragt und gelten als eine Art Upgrade der French Nails. Der schöne Farbverlauf gelingt dir am einfachsten mit einem Make-up Schwämmchen.

French Nails Baby Boomer
  • French Nails mal anders: Bunte und pastellfarbene French Nägel

Pastellfarben sind aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken – gerade im Frühjahr erinnern sanfte Nuancen wie Lavendel, Babyblau und Rosé an frische Blumen und Eiscreme und lassen die Vorfreude auf den Sommer aufblühen. Kein Wunder, dass pastellfarbene Nagelspitzen derzeit voll im Trend liegen. Besondere Hingucker? Pastell French Nails im bunten Rainbow-Look! Das raffinierte Farbspiel ist nicht nur ein wahres Statement bei schlichten Outfits, sondern sorgt obendrein auch noch für gute Stimmung.

Welche unterschiedlichen Formen von French Nails gibt es?

Dieser Trend heißt jede Nagelform willkommen, denn der French Nail schmückt alle Hände. Egal ob in Kombination mit einer klassischen Mandelform, natürlich abgerundet, mit scharfer Kante als Coffin-Nagel oder in frecher Stiletto-Form – das moderne Nageldesign ist immer ein Match!

Wie lange halten French Nägel?

Solltest du dich für die Selfmade-Maniküre entscheiden, werden deine Fingernägel circa fünf bis sieben Tage frisch aussehen. Wenn du noch länger etwas von deinen French Nails haben willst, solltest du zu Gellacken greifen – mit ein wenig Übung gelingt dir damit ein Ergebnis wie vom Profi, ohne dafür tief in die Tasche greifen zu müssen.

French Nails: der alte Trend neu interpretiert

Bei diesem Trend werden wir alle Nail-Addicted! Denn die French Nägel zaubern im Handumdrehen natürlich gepflegte Nägel – und das ohne großen Aufwand oder Naildesign-Skills! Kein Wunder also, dass die French Nails erneut zu den populärsten Nageldesigns aller Zeiten zählen. Ganz gleich, ob bunte French Nägel, in Kombination mit einem sanften Farbverlauf in Nude-Tönen oder verziert mit verrückten Mustern: Lebe dich bei deinen French Nails künstlerisch aus und trage sie so wie es dir gefällt. Plane dir für das erste Styling am besten ein wenig mehr Zeit ein und taste dich langsam an Farbe und Muster heran, denn: Übung macht bekanntlich den Meister!

Filialfinder

Du hast nun Lust bekommen, French Nails neu zu interpretieren und zu Hause auszuprobieren? Eine große Auswahl an trendigen Nagellacken, Folien und Nagelschablonen sowie weiteren Hilfsmittel zum Nachstylen findest du in den ROSSMANN-Filialen. Finde jetzt über den Filialfinder die nächste Filiale in deiner Stadt.

rossmann-marken-filialfinder-icon.png.2017-09-05-16-11-58.png
French Nails