perfekte-Augenbrauen

Perfekte Augenbrauen: so findest und stylst du den richtigen Look für dich

Unsere Augenbrauen, die vielen kleinen Haare über der Augenhöhle, schützen nicht nur unsere Augen. Selbstverständlich helfen sie auch dabei, dass uns der Schweiß nicht von der Stirn direkt in die Augen läuft. Vor allem aber haben sie die Aufgabe, unsere Gesichtsausdrücke zu verdeutlichen. Sie sind auch über größere Entfernungen hinweg für andere gut erkennbar und ein sehr wichtiger Teil unserer Mimik. Comic-Zeichnern reichen schon wenige Augenbrauen-Striche, um ganz unterschiedliche Gefühle darzustellen.

Form und Farbe unserer Augenbrauen sind ganz entscheidend für den ersten Eindruck, den wir auf andere machen: Wirken wir grimmig? Oder freundlich? Erstaunt? Betonte oder markante Augenbrauen machen es dem Gegenüber einfacher, uns anzuschauen. Ohne Augenbrauen fehlt uns ein bedeutsamer Teil an Informationen über unser Gegenüber. Studien haben gezeigt, dass wir Gesichter sehr viel schlechter wiedererkennen können, wenn auf den Bildern die Augenbrauen retuschiert werden. Wenn wir über unseren Look nachdenken, ist das Styling unserer Augenbrauen also ein sehr wichtiges Element.
Augenbrauen-Mimik

schöne augenbrauen-trends

So wie die Mode wechselt, gibt es auch immer mal wieder neue Trends bei Augenbrauenformen, je nachdem, welche gerade als schön empfunden werden. Von buschig-vollen Augenbrauen Mitte der 1980er-Jahre bis zu super-dünn gezupften Brauen Anfang der 1990er-Jahre war alles irgendwann schon einmal angesagt. Dank der vielen Möglichkeiten, die Bildbearbeitungsprogramme bieten, wird im Moment auch viel mit Augenbrauenformen gespielt, die nur mit viel Aufwand zu realisieren sind. Und so findest du in den sozialen Medien Bilder von „Moon Brows“, die die Augen wie eine Mondsichel seitlich einrahmen, oder von „Fishscale Brows“, die in der Form halber Fischgräten über dem Auge schweben.

Meist sind deine natürlichen Augenbrauenformen und deren Farbe diejenigen, die am besten zu dir passen: zu deiner Gesichtsform, deiner Haarfarbe und deinem Hauttyp. Orientiere dich beim Styling daran und finde den perfekten Look für dich! Und: Das Hervorheben oder Betonen der natürlichen Farbe und Augenbrauenform ist der einfachste und natürlichste Weg für ein Augenbrauen-Styling.

augenbrauen formen: anfang und ende, breite und schwungform bestimmen

In manchen Kulturen, insbesondere im arabischen Raum, sind zusammengewachsene Augenbrauen (auch Monobraue oder unibrow genannt) ein erstrebenswertes Schönheitsideal, sowohl für Männer als auch für Frauen. Auch einige Models der westlichen Welt präsentieren stolz ihre Monobrauen. Das ist allerdings eher die Ausnahme. Das insbesondere in Amerika und Europa verbreitetere Schönheitsempfinden bevorzugt Augenbrauen-Formen, bei denen die Stirnpartie über der Nasenwurzel frei bleibt.

Die richtige Augenbrauenform bestimmen
 
  • Die Augenbrauen beginnen mittig jeweils rechts bzw. links von der Nasenrücken-Linie über den inneren Augenwinkeln.
  • Sie enden dort, wo eine Linie vom Nasenflügel am äußeren Augenwinkel vorbei die Braue berühren würde.
  • Der höchste Punkt der Augenbraue liegt auf der Linie vom Nasenflügel über die Pupille.
  • Du kannst diese Punkte beispielsweise mit einem dünnen geraden Stift oder Pinsel selbst bestimmen.
Für die Festlegung der perfekten Breite Deiner Augenbrauen kannst Du Dich von vielen Modetrends inspirieren lassen: Von extra dünn bis extra breit findest Du für jede Variante ein Vorbild. Was gefällt Dir für Dich am besten? Womit fühlst Du Dich wohl? Bezieh in Deine Überlegungen auch mit ein, ob die Augenbrauen zu Deiner Gesichtsform, Deiner Frisur, Deinem Typ und ggf. Deiner Brille passen. Breite, rundere Gesichtsformen harmonieren oft mit breiteren Brauen, schmale Gesichter eher mit zarteren Augenbrauen-Formen.
 
Augenbrauenform

wie stehen augenbrauen-formen und gesichtsform zueinander?

Wie stark deine Brauen geschwungen sind, hängt auch von deiner Kopfform und der Form deiner Augenhöhlen ab. Augenbrauen bestimmen die Gesichtsform – daher ist der natürliche Schwung deiner Augenbrauen meist auch der, der am besten zu dir passt. Aber selbstverständlich kannst du dennoch auch eine Menge daran verändern: eckige Gesichtsformen wirken mit rund-geschwungenen Augenbrauen etwas weicher, runde Gesichtsformen werden mit eckigeren Brauenformen markanter. Je nach Frisur und ggf. Brillengestell kann es aber auch harmonischer wirken, ein eckiges Gesicht mit einer eckigen Brauenform zu akzentuieren oder ein rundes Gesicht mit einer geraden Braue etwas länger erscheinen zu lassen. Wenn du dir unsicher bist, was am besten zu dir passt, lass dich von einer Kosmetikerin, Stylistin oder deinen stilsicheren Freundinnen beraten.

 

wie kann ich vorgehen, um meine perfekte augenbrauenform zu finden?

Wenn du noch zögerlich bist, dir einen ganz neuen Look zu verpassen: Probiere es vielleicht erst einmal in einem Testlauf aus. Schablonen für Augenbrauenformen gibt es im Handel. Betone mithilfe der Schablone die mögliche zukünftige Form deiner Brauen und überdecke die anderen Augenbrauenhärchen mit Concealer. Schau dir in Ruhe mithilfe der Schablonen an, wie es wirken würde, wenn du sie entfernst. Es steht dir? Du fühlst dich gut damit? Dann steht dem Augenbrauen-Styling nichts mehr im Wege!

 

Augenbrauen zupfen und in Form bringen 

Wenn du dich für eine Form entschieden hast, bleibt noch zu wählen, mit welcher Methode du sie erreichen willst. Schön für mich erläutert dir die gängigsten Beauty-Techniken, um deine Augenbrauen in Form zu bringen.
 

1. Augenbrauen zupfen

Der Klassiker in der Augenbrauen-Kosmetik bleibt das Augenbrauenzupfen – wir arbeiten uns Härchen für Härchen mit der Pinzette zur perfekten Form vor. Du brauchst dafür nur:
einen Spiegel, in dem du dein ganzes Gesicht gut sehen kannst,
gute Beleuchtung und
eine angeschrägte Pinzette (z. B. for your Beauty Pinzette „schräg“). 
Wenn du es nicht selbst machen möchtest, frag deine Friseurin oder Kosmetikerin: Es ist meist eine der günstigeren Behandlungen.

Vorteile: Du kannst langsam und gründlich vorgehen, zwischendurch kontrollieren, ob der Gesamteindruck stimmt und die richtige Kontur erreicht wird. Es ist kostengünstig und du brauchst nicht viel Zubehör.
Nachteil: Je nach persönlicher Schmerzempfindlichkeit kann es sehr unangenehm werden. Wenn deine Augen deshalb anfangen zu tränen, siehst du nicht mehr gut, was du zupfst. 

Tipps:
  • Immer in Wuchsrichtung zupfen!
  • Die Haare lassen sich leichter zupfen, wenn du die Haut zwischen deinen Fingern spannst.
  • Am besten nach dem Duschen zupfen – wenn die Poren geweitet sind, tut es weniger weh.
  • Nicht zu oft zupfen, sonst werden die Brauen mit der Zeit immer schmaler – einmal pro Woche reicht!
  • Lieber zu wenig zupfen (und ggf. nachzupfen) als zu viel! 
  • Anschließend kannst du auch mit einem Eiswürfel kühlen.

2. Fadentechnik (Threading)

Die Härchen werden mithilfe eines gedrehten Baumwollfadens herausgezogen.
Vorteil: Auch sehr kleine, feine Härchen werden erfolgreich entfernt.
Nachteil: Man braucht Übung, bis man die Technik beherrscht. Und sie tut leider auch nicht weniger weh als das Zupfen mit der Pinzette. 

Tipp: Diese Technik ist vergleichsweise schwierig bei sich selbst anzuwenden. Vertrau dich am besten einer Kosmetikerin an, die sie beherrscht.

3. Waxing

Vielleicht kennst du Enthaarungswachs aus der Anwendung für Beine oder Bikini-Zone? Eine ähnliche Methode gibt es auch für die Augenbrauen. Das Wachs wird warm oder kalt auf die unerwünschten Härchen aufgetragen und dann mithilfe eines Baumwollstreifens entfernt. Anschließend wird z. B. mit der Pinzette noch ein wenig nachgezupft. 

Vorteil: Es werden sehr schnell viele Härchen entfernt – es geht deutlich schneller, als sie einzeln zu zupfen und tut nicht so lange bzw. nicht so oft weh.
Nachteil: Es werden sehr schnell viele Härchen entfernt – man muss daher sehr gut aufpassen, dass es die richtigen sind! Sonst ist die Braue mit einem Ruck plötzlich zu schmal geworden. Die Methode kommt nicht ohne Nachbesserungen aus und ist nicht so gründlich wie beispielsweise das Threading.

Tipp: Die ersten Male vielleicht lieber die Profis machen lassen, bis du selbst ein Gefühl dafür bekommen hast, wie es am besten funktioniert.

 

4. Augenbrauen schneiden

Augenbrauen-Haare können wie alle anderen Haare auch durch Schneiden in Form getrimmt werden. Das bietet sich an bei zu langen, überstehenden Härchen. Durch das Kürzen kommt die Form deiner Brauen besser zur Geltung, wird in ihren Konturen deutlicher und wirkt gepflegter. Alles, was du dafür brauchst, sind neben einem gut ausgeleuchteten Spiegel nur Augenbrauenkamm und eine Augenbrauenschere.

Vorteile: Die Braue behält ihre Fülle und bekommt optisch mehr Volumen. Die Haarwurzeln werden nicht beschädigt, die Haare können also nachwachsen und du kannst bei anderer Gelegenheit neue Formen ausprobieren.
Nachteil: Es ist nur eine ergänzende Methode. Härchen, die ganz aus der Reihe tanzen, müssen ganz klassisch entfernt werden. Und: Die Haare wachsen schneller nach als gezupfte.

Tipp: Nur die Spitzen kürzen! Falls die Augenbrauenschere mal abrutscht und du zu viel weggeschnitten hast, kannst du das z. B. mit Augenbrauenpuder leicht kaschieren. Auch in sehr kurzen Haaren findet Make-up noch genügend Halt, um optisch mehr Fülle zu erzeugen.

 

5. Augenbrauen rasieren

Eine Alternative zum Augenbrauenzupfen. Dafür benötigst du neben einem gut ausgeleuchteten Spiegel einen sehr feinen Rasierer, der für Gesichtshaare geeignet ist, Rasierschaum oder -gel und (nach der Rasur) eine Feuchtigkeitscreme. Anders als beim Zupfen musst du bei der Rasur immer gegen die Wuchsrichtung arbeiten.

Vorteile: Rasieren geht vergleichsweise schnell und ist deutlich schmerzfreier als zu zupfen. Wenn du über lange Zeit hinweg zupfst, wachsen die Härchen nicht mehr oder nur sehr langsam nach. Rasierte Augenbrauenhaare wachsen im Vergleich dazu deutlich schneller wieder. 
Nachteil: Für die einen ein Vorteil, für die anderen ärgerlich – rasierte Haare wachsen vergleichsweise schnell wieder nach und müssen bald wieder nachgeschnitten werden.

Tipp: Rasiere behutsam immer nur in kleinen Schritten. Das verringert die Gefahr, dass die Braue plötzlich ungewollt zu schmal wird. Die nach der Rasur nachwachsenden Haare wirken meist zunächst etwas dunkler und dicker. Das kann ein Vorteil, aber auch ein Nachteil sein.

 

Für alle Enthaarungsmethoden gilt: 

Vor dem Zupfen die Augenbrauen und die Haut gründlich reinigen, beispielsweise unter der Dusche oder mit Gesichtswasser.
Nach der Haarentfernung ist die Haut gereizt, kann leicht gerötet sein und reagiert eventuell auf Make-up mit Pickelbildung. Daher die Augenbrauen am besten nicht direkt vor einem wichtigen Termin formen, sondern bereits frühzeitig ein bis zwei Tage vorher.

Fehler passieren … was nun? Du hast trotz aller Vorsicht doch mehr Augenbrauenhärchen entfernt als geplant? Keine Angst, Augenbrauenhaare wachsen auch wieder nach. Aber jetzt solltest du erstmal nicht mehr so bald nachzupfen, auch wenn es in der Übergangszeit vielleicht nicht perfekt aussieht. Nachwachsende Stoppeln und noch bestehende ungewollte Lücken kannst du mit faserhaltigen Augenbrauen-Gels abdecken. Um das Nachwachsen deiner Augenbrauen anzuregen, gibt es spezielle Wachstums-Seren für die Augenbrauen. Dein Haarwachstum insgesamt kannst Du auch mit der Einnahme von Kieselerde-Präparaten unterstützen.
 

produkte für deine perfekte augenbrauenform

(3)
0 .79
 
(4)
2 .49
 
Aktuell nicht vorrätig
(3)
9 .99
 
Nur Online 50 % sparen
Nur Online
Wieder da!
altapharma
Kieselerde PLUS
100 g = 5,96 € 67 g
3 .99
 
Wieder da!
(5)
ISANA
Hydro Feuchtigkeitscreme
100 ml = 4,98 € 50 ml
2 .49
 

augenbrauen färben – farbwahl, schminken, färben, permanent make-up

Bei der Suche nach dem perfekten Farbton für deine Augenbrauen kannst du dich an deiner Haarfarbe orientieren: Eine Nuance dunkler als die Haarfarbe gilt als ideal für natürlich wirkende Augenbrauen. Willst du hingegen, dass deine Augenbrauen richtig auffallen, steht dir die ganze Farbpalette offen – von ganz dunkel bis zu Brow Bleaching (Bleichen der Augenbrauen) ist alles möglich. Achte darauf, dass du keine ungewollten Effekte erzielst: Dunkle Augenbrauen verleihen einem hellen Typ schnell einen grimmigen Ausdruck, sehr helle Brauen werden fast unsichtbar. Wenn du helle Haut und helle Haare hast, wirken helle Augenbrauen viel natürlicher als bei dunkler Haut oder dunklen Haaren.
 

augenbrauen schminken: das farb-styling für deine augenbrauen

Schön für mich erläutert dir die gängigen Beauty-Techniken, um deine Augenbrauen zu schminken und den perfekten Farbton zu verleihen:

1. Augenbrauen-Puder: Das Schminken der Augenbrauen beginnt meist mit dem Auftragen eines Augenbrauenpuders. Dieser wird mit einem kleinen, rauen Pinsel von innen nach außen aufgetragen und eignet sich besonders gut als Grundierung. Er verleiht den Augenbrauen mehr Dichte und hilft dabei, eventuelle Lücken optisch auszufüllen. Mit etwas Augenbrauenpuder kannst du auch den Farbton deiner Brauen intensivieren. Teste bei der ersten Anwendung mit ein wenig Puder, ob es der richtige Farbton für dich ist. 

2. Augenbrauen-Gel: Die Haare deiner Augenbrauen wollen sich nicht so recht bändigen lassen und stehen gerne mal in die falschen Richtungen ab? Dann versuch doch mal, diesen Kampf mit Augenbrauen-Gel zu gewinnen. Es funktioniert so ähnlich wie ein Haargel und hilft dir dabei, die Haare in Form zu bringen und zu fixieren. Es gibt Augenbrauen-Gel als transparenten Festiger, der zugleich auch das Make-up fixiert. Gels sind aber auch in vielen verschiedenen Farbtönen, in wisch- und wasserfest und mit unterschiedlichen Applikatoren erhältlich.

3. Augenbrauenstift: Mit dem Augenbrauenstift kannst du die Kontur deiner Augenbrauen nachzeichnen und unter Umständen auch verblenden. Viele Stifte haben auf der anderen Seite ein kleines Bürstchen oder ein Schwämmchen.

4. Wenn du dabei eine „Balken-Optik“ vermeiden möchtest, zieh mit dem gut angespitzten Stift viele kleine, feine Strichelchen. Auf diese Weise kannst du auch eventuelle Lücken sehr genau und natürlich wirkend auffüllen.

5. Augenbrauen-Mascara: Mit dem Mascara-Stift kannst du deine Brauen nicht nur färben, sondern zugleich auch in Form bürsten und fixieren. Durch das Bürsten wirken die Brauen etwas voller als durch einen fein gezogenen Strich mit dem Augenbrauenstift. 

6. Augenbrauen längerfristig färben: Wenn du keine Lust oder Zeit hast, deine Augenbrauen täglich neu zu stylen, gibt es verschiedene Möglichkeiten für eine dauerhaftere Farbgebung. Wie du es vermutlich für Kopfhaare kennst, lassen sich auch die Haare der Augenbrauen färben und blondieren (bleichen). Den perfekten Ton der Augenbrauenfarbe zu treffen ist dabei jedoch keine ganz einfache Angelegenheit – du musst genau die richtige Einwirkzeit erwischen. Lässt du die Augenbrauenfarbe zu lange einwirken, kann es passieren, dass deine Brauen zu dunkel werden und du die nächsten Wochen mit unerwünschten „Balken“ auf der Stirn herumläufst. Daher: Lieber nach kürzerer Einwirkzeit der Augenbrauenfarbe vorsichtshalber schon mal das Ergebnis checken. Wenn es dir noch zu hell ist, kannst du immer noch nachfärben. Starte mit einem helleren Farbton und arbeite dich langsam zu dunkleren Tönen vor, bis du deinen perfekten Look gefunden hast. Mit dem Auftragen einer Fettcreme kannst Du verhindern, dass sich die Haut rund um die Augenbrauen herum mit einfärbt.

Wenn es dir zu unsicher ist, selbst zu färben, wende dich am besten an einen Friseur- oder Kosmetik-Salon. Sich die Augenbrauen färben zu lassen geht schnell, ist einfach und meist auch gar nicht so teuer. Und die Profis können dich bei der perfekten Farbwahl kompetent beraten. Ob selbst gefärbt oder vom Fachmann: Die Farbe hält auf den Augenbrauen bis zu vier Wochen, sie blasst mit der Zeit zunehmend aus.

7. Permanent Make-up der Augenbrauen und Mikroblading: Dir sind alle bisher genannten Möglichkeiten zu aufwendig und du suchst nach einer noch langlebigeren Möglichkeit? Dann ist vielleicht Permanent Make-up der Augenbrauen die richtige Lösung für dich. „Permanent“ ist dabei sehr relativ. Das Permanent Make-up hält sehr viel länger als alle anderen Färbemethoden, aber ist dennoch nicht für immer. Das klassische Permanent Make-up ist nach etwa zwei bis fünf Jahren verblasst. Die neuere Variante Mikroblading hält – je nach Technik und Hauttyp – etwa acht bis 18 Monate. 

Den Techniken gemeinsam ist, dass Farbpigmente in die obere Hautschicht unterhalb der Augenbrauenhaare tätowiert werden. In der klassischen Version wird dafür eine maschinelle Nadel verwendet. Beim Mikroblading wird hingegen eine Klinge benutzt. Per Hand wird ohne maschinelle Unterstützung jeder feine Schnitt einzeln gesetzt. Die Form der Härchen wird dadurch besonders natürlich wirkend nachgebildet. Es ist daher eine Methode, die sich auch besonders für Menschen eignet, die unter Haarausfall leiden und damit fehlende Augenbrauen rekonstruieren möchten.
Wie bei jeder Tätowierung ist es wichtig, einen professionellen Anbieter zu wählen, der alle Hygienebestimmungen einhält. Bekannte Risiken von Tattoos sind neben Rötung und Schwellung auch Entzündungen, Infektionen, Narbenbildung und allergische Reaktionen. Informiere dich im Vorfeld gründlich über die Inhaltsstoffe, die für die Pigmentierung verwendet werden.
 

produkte für deine perfekte augenbrauenfarbe

finde deinen eigenen weg zu schönen augenbrauen

So individuell und einzigartig wie dein Stil, so persönlich ist auch dein Weg zum perfekten Styling deiner Augenbrauen. Probiere aus, was dir gefällt, und finde heraus, was am besten zu dir passt. Es macht Spaß, die vielen verschiedenen Techniken und Farben auszutesten und mit wenigen Handgriffen den eigenen Look komplett zu verändern. Lass dich von den Möglichkeiten inspirieren und finde die perfekte Form und Farbe für deine Augenbrauen.
 

noch mehr tipps für die perfekten augenbrauen im video

mehr ratgeber zum thema mein stil