Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
      Buehne_RG_putzmunter_1408x400.jpg

      Effektiv die Küche putzen: So werden Spüle, Küchenfronten und Co. sauber

      Ein schmackhaftes Essen ist angerichtet, die Küchenschlacht geschlagen. Doch die erhoffte Ruhe, nach der du dich nach einem aufwendig-gekochten Essen sehnst, lässt erst einmal auf sich warten. Gemütlich gespeist , ist es schon wieder an der Zeit, Kochspuren und dreckiges Geschirr zu beseitigen. Damit Essensgeruch, Soßenklecks und Fettspritzer fix verschwinden und deine Küche wieder hygienisch im neuen Glanz erstrahlt, haben wir dir hilfreiche Putztipps zusammengestellt, die dich beim Küche reinigen unterstützen und dir aufwendige Putzsessions erleichtern.

      Häufig findet sich das größte Schlachtfeld in der Küche. Das ist kaum verwunderlich, denn Kochen, Braten und Backen hinterlassen eben ihre Spuren. Klebrige Überreste auf den Arbeitsflächen, Fettspritzer am Fliesenspiegel und Geruch aus dem Abfluss der Küchenspüle sind ein Indiz dafür, dass die Zeit für eine umfassende Tiefenreinigung gekommen ist. Denn auch bei weniger großen Kochaktion im Alltag, wird unsere Küche ganz schön in Anspruch genommen. Jetzt heißt es Ärmel hochkrempeln und ran ans Werk: Ceranfeld und Küchenfronten reinigen ohne Kratzer, Spiegel putzen ohne Streifen und die Fliesen reinigen, ohne zu schrubben. Aber mit welchen Putzutensilien? Das verraten wir dir in diesem Ratgeber. Denn obwohl Allzweckreiniger ein praktisches Hilfsmittel für den Haushalt ist, gibt es Bereiche in deiner Küche, die du mit speziellen Produkten behandeln solltest.

      Ceranfeld reinigen – blitzblank ganz ohne Kratzer

      Auf dem Ceranfeld sammeln sich schnell Fettflecken, Angebranntes und ähnlich nette Erinnerungen an die Essenszubereitung. Denen geht es jetzt an den Kragen. Edelstahl-Kochplatten reinigst du schonend mit einem speziellen Edelstahl-Reiniger, dein Induktions- und Ceranfeld am besten mit einem speziellen Glaskeramik-Reiniger. Für stärkere Verschmutzungen benötigst du zusätzlich einen Glasschaber oder einen nicht kratzenden Schwamm. Bei leichtem Schmutz reicht ein weiches Tuch.

      Möchtest du ohne viel Gekratze und Schrubben das Ceranfeld reinigen, empfiehlt sich eine kurze Einwirkzeit. Das erste 5-Minuten-Päuschen hast du dir nach den anfänglichen Strapazen schließlich mehr als verdient. Alternativ kannst du in der Zwischenzeit deinen Kühlschrank richtig einräumen und eine neue Grundordnung einziehen lassen.

      Kaffee getrunken oder Kühlschrank sortiert? Weiter geht es! Nach der kurzen Einwirkzeit kannst du dein Ceranfeld reinigen und zum Glänzen bringen. Einfach ein weiches Tuch in klares Wasser tränken, auswringen und den Spezialreiniger von der Kochplatte wischen. Wiederhole den Vorgang so lange, bis alles blitzblank ist. Nach dem ersten Erfolgserlebnis stehen nun die Küchenfronten auf dem Putzplan.

      Passende Produkte zum Ceranfeld reinigen

      21
      domol
      Ersatzklingen
      5 Stück (1 Stück = 0,40 €)
      1 .99
      1 .99
      Nur Online
      1 .99
      109
      domol
      Power Fettlöser
      750 ml (1 L = 1,99 €)
      1 .49
      2 .79
      2 .29
      22
      domol
      Feuchte Glasreinigungstücher
      20 Stück (10 Stück = 0,75 €)
      1 .49
      3 .99

      Küchenfronten reinigen: So strahlt deine Küche wieder!

      Ein Griff zur Schublade mit Fettfingern, Ablagerungen durch Kochdämpfe, das umgekippte Saftglas: Küchenfronten sind im Alltag schnell verschmutzt. Mithilfe unserer Tipps lassen sich Küchenfronten im Handumdrehen reinigen. So kommt der großflächige Blickfang schnell wieder in Topform.

      Kunststofffronten ohne viel Aufwand pflegen: Eine Seifenlauge aus Spülmittel und warmem Wasser befreit unempfindliche Oberflächen aus Kunststoff und Glas schnell von leichten Verschmutzungen. Die Lauge einfach mithilfe eines weichen Schwamms oder eines fusselfreien Tuchs auftragen und mit klarem Wasser nachwischen. Besonders hartnäckige Fingerabdrücke verschwinden dank fettlösender Küchenreiniger. Fronten, die zu Streifen neigen, solltest du anschließend mit Glasreiniger nachbehandeln.

      Das beste Reinigungsmittel für Fronten aus Holz ist reichhaltiges Naturöl. Den Spezialreiniger trägst du auf ein Pad auf und behandelst die Holzoberfläche gleichmäßig in Faserrichtung. Küchen aus Holz und auch Betonfronten müssen zudem regelmäßig imprägniert, geölt oder gewachst werden. Um hartnäckige Ablagerungen zu verhindern, solltest du alle Fronten einmal im Monat zusammen mit Abzugshaube und dem Backofen reinigen.

      Unser Tipp: Kochen und Backen mit Bedacht! Regelmäßiges Händewaschen, Lüften und die Nutzung des Dunstabzugs beugen Verschmutzungen frühzeitig vor. Spätestens am großen Putztag wirst du für die regelmäßigen Handgriffe dankbar sein.

      Strahlend und pflegeleicht: die Hochglanz Küche reinigen

      Die Wahl fiel bei der Einrichtung deiner Küche auf ein Hochglanz Modell? Du hast es sicher schon bemerkt: Fingerabdrücke und Fettflecken fallen bei deinen schimmernden Fronten leider besonders schnell auf! Hochglanzfronten aus Lack reinigst du schnell und einfach mit einem feuchten Tuch. Gib bei Bedarf etwas Spülmittel als Fettlöser hinzu. Ein regelmäßiges Putzen im Abstand von zwei bis vier Wochen pflegt die Hochglanz Küche langfristig. Aber Vorsicht! Verzichte auf Mikrofasertücher, diese hinterlassen feine Kratzer.

      Du möchtest stark spiegelnde Hochglanzfronten nicht nur reinigen, sondern wieder kräftig zum Strahlen bringen? Für das Polieren der Fronten eignen sich Fensterleder und weiche Baumwolllappen. Eine streifenfreie Reinigung unterstützt zusätzlich Glasreiniger. So strahlt deine Küche wieder in makellosem Glanz!

      Matte Küchenfronten reinigen – raue Oberflächen sanft pflegen

      Spezieller Lack und Folien verleihen deiner Küche einen edlen, matten Look? Die raue Oberfläche matter Fronten steht für dezentes, zurückgenommenes Design – eine stilvolle Wahl! Wenn du matte Küchenfronten reinigst, greife zu milden Putzmitteln verdünnt mit viel Wasser. Auch spezielle Reiniger für Mattlacke beseitigen Ablagerungen sanft und zuverlässig. Für Staub und Feuchtigkeit eignet sich ein Fensterleder. Lass die Finger von aggressiven Reinigern und Polituren – in der Regel vertragen diese sich nicht mit dem empfindlichen Lack!

      Unser Tipp: Nicht lange aufschieben, sondern kleine Flecken und Spritzer direkt aufwischen! So verhinderst du frühzeitig, dass Essensreste und Co. sich festsetzen. Kochst du mit färbenden Lebensmitteln ist dieser Hinweis besonders hilfreich: Kaffee, Senf und Rotwein sorgen durch ihren hohen Farbanteil andernfalls für hartnäckige Verunreinigungen.

      Edelstahl, Granit, Keramik – Spüle reinigen mithilfe dieser Tipps

      Neben Fronten und Arbeitsflächen gilt es auch, die Spüle sauber zu halten. Glänzende Modelle aus Edelstahl sind der widerstandsfähige Klassiker. Aber auch massive Keramikbecken sind beliebt. Egal ob poliert oder rauer Stein: Edle Granitspülen sind empfindlich. Die Reinigung mit klarem Wasser ist hier die schonendste Methode. Alternativ kannst du für den Naturstein pH-neutrale bzw. alkalische Reiniger verwenden.

      Säurebeständiger Edelstahl und Keramik sind dagegen einfacher gereinigt: Du kannst die Oberflächen mit warmem Wasser säubern oder wirkungsvoll mit Zitronen- oder Essigreiniger behandeln. Stärkere Verschmutzungen wirst du mithilfe von Hausmitteln wie Zitronensäure, Cola oder Essigessenz los. Achte darauf, keine rauen Schwämme oder Bürsten zu verwenden – diese führen schnell zu Kratzern. Eine Nachbehandlung mit einem Mikrofasertuch verhindert Kalkflecken und unschöne Streifen. Unabhängig vom Material gilt: Spüle inklusive Abfluss solltest du täglich reinigen. Der Bereich wird häufig genutzt und kommt immer wieder mit Lebensmitteln in Berührung. Desinfektionsmittel unterstützt hier optimal bei der Keimbeseitigung!

      Unsere Geheimwaffe: Backpulver! Sehr effektiv, preiswert und bestimmt schon in einem deiner Küchenschränke vorhanden – wenn Wasser mit der Backzutat in Berührung kommt, entsteht eine echte Wunderwaffe gegen Schmutz. Schon drei Teelöffel Pulver vermischt mit einem Teelöffel Wasser ergeben eine effektive Putzpaste. Diese trägst du auf besonders verschmutze Stellen auf. Nach einer Einwirkzeit von ca. 30 Minuten wischt du Ablagerungen einfach weg und ersparst dir lästiges Schrubben.

      Passende Produkte zum Küche reinigen

      3 .99
      13% Sparen
      3 .49
      3,99 €
      1
      Spontex
      Microfibre Recyclingfasern
      2 Stück (1 Stück = 1,50 €)
      2 .99
      69
      flink & sauber
      Mikrofaser Schwammtuch
      3 Stück (1 Stück = 0,56 €)
      1 .69
      Online momentan nicht verfügbar
      28
      SURIG
      Essigessenz
      400 g (1 kg = 3,73 €)
      1 .49
      7
      SURIG
      Flüssige Zitronensäure
      390 ml (1 L = 4,08 €)
      1 .59
      17
      enerBiO
      Backpulver
      68 g (1 kg = 13,09 €)
      0 .89
      4
      Holste
      Kaiser Natron Pulver
      250 g (1 kg = 7,96 €)
      1 .99
      Online momentan nicht verfügbar
      Nur Online
      3 .79
      1 .49

      Küchenspiegel und Küchenfliesen reinigen

      Da Spiegel und Fliesen zerbrechlich sind, gehe hier bei der Reinigung besonders vorsichtig vor. Lieber mehrmals sanft mit dem passenden Reiniger wischen und dafür weniger Druck aufbauen. Auf kaputtes Inventar kannst du schließlich gut verzichten!

      Verschmutze Fugen reinigst du am besten mit Backpulver: Vermische das beliebte Hausmittel mit Wasser zu einer cremigen Paste, die du mit einer Zahnbürste aufträgst. Nach Einarbeitung und Einwirkzeit mit einem feuchten Tuch abwischen. Auch ein Spezialspray kann hier unterstützen.

      Ein trüber Fleck auf Spiegel oder Fliese? Auch der gehört in deiner Küche bald der Vergangenheit an! Schneide einfach eine Zitrone in zwei Hälften und behandele die betroffene Stelle mit der Schnittkante. Danach die Oberfläche mit klarem Wasser säubern. Dank der Zitronensäure hast du schnell wieder klare Sicht – wir sind begeistert! Um abschließend lästige Schlieren zu beseitigen, greife zu Essigreiniger. Mit Wasser verdünnen und mit dem Gemisch gründlich nachwischen. Lediglich für Naturfliesen ohne Versiegelung eignet sich die Reinigung mit Essig nicht.

      Küche putzen leicht gemacht: Hygienisch Sauberkeit – strahlende Frische!

      Zugegeben: Eine intensive Küchenreinigung zählt nicht unbedingt zu unseren Lieblingsaufgaben: Dennoch sind Hygiene und Sauberkeit gerade in der Küche wichtig, da Oberflächen, Spüle und Fronten regelmäßig in Kontakt mit frischen Lebensmitteln kommen. Alle oben genannten Schritte einmal verinnerlicht, wirkt die Küchenreinigung gar nicht mehr so erschlagend und du kannst dich wieder auf die eigentlichen Küchen-Aktivitäten konzentrieren: Freunden, der Familie und dir selbst die liebsten Speisen zubereiten – all das in einer top gepflegten Küche, in der du dich rundum wohl fühlst!


      Die Küche reinigen: Alles wichtige auf einen Blick

      Dir kribbelt es nun in den Fingern, deine Küche auf Hochglanz zu bringen? Wir haben dir die wichtigsten Infos für deinen nächsten Putztag übersichtlich zusammengefasst:

      Wie werden Küchenfronten am besten gereinigt?

      Je nach Material und Oberflächenbeschaffenheit eignen sich für die Reinigung der Küchenfronten verschiedene Reiniger. Hochglanz Küchen strahlen mithilfe einer Mischung aus Spülmittel und Wasser. Eine sanftere Reinigung mit milden, ph-neutralem Putzmittel ist bei matten Fronten erforderlich.

      Welches Reinigungsmittel eigenen sich für die Küche?

      Fettlösendes Spülmittel, Glasreiniger und Nalturöle kommen beim Küchenputz zum Einsatz. Welcher Reiniger sich wann eignet, hängt von der verschmutzten Stelle und dem betroffenen Material ab.

      Wie bekomme ich Fett von Küchenschränken und Ceranfeld weg?

      Dein Induktions- und Ceranfeld putzt du am besten mit einem speziellen Glaskeramik-Reiniger. Bei starken Verschmutzungen hilft im ersten Schritt ein Glasschaber.

      Wie reinige ich meine Spüle optimal?

      Spüle und Abfluss reinigst du optimalerweise täglich mithilfe von Spülmittel und einem Lappen. Edelstahl und Keramik strahlen mithilfe von Zitronen- und Essigreiniger. Das Hausmittel Backpulver befreit den Abfluss von Ablagerungen.

      Es ist ein Fehler aufgetreten.

      Bitte aktualisieren Sie die Seite.