Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.

      Rezept: One Pot Chili Pasta

      vegan | laktosefrei

      Zubereitungszeit: 30 Min.

      Zutaten

      Für 4 Portionen:
      • 1 Pck. enerBiO Sojaschnetzel fein
      • 2 TL enerBiO Gemüsebrühe
      • 2 EL enerBiO Griechisches natives Olivenöl extra
      • 2 EL enerBiO Tomatenmark
      • 2 Gläser enerBiO Gemüse Tomatensauce
      • 1 Dose enerBiO Tomatenstücke
      • 350 g enerBiO Dinkellocken
      • enerBiO Schwarzer Pfeffer
      • 1 TL enerBiO Paprika edelsüß
      • 1 gelbe Paprika
      • 1 Bund Frühlingszwiebeln
      • 1 Dose Kidneybohnen
      • 1 Dose Mais
      • Salz
      • 200 g Sojajoghurt natur
      • Chilipulver nach Belieben

      passend zum Rezept

      57
      enerBiO
      Gemüsebrühe
      14,5 L (1 L = 0,21 €)
      2.99
      36
      enerBiO
      Tomatenstücke
      400 g (1 kg = 2,48 €)
      0.99
      49
      enerBiO
      Dinkel Locken Naturland
      500 g (1 kg = 3,98 €)
      1.99
      1.99
      2.39
      16
      enerBiO
      Soja Schnetzel
      150 g (1 kg = 11,93 €)
      1.79
      37
      enerBiO
      Tomatenmark
      200 g (1 kg = 6,45 €)
      1.29

      Zubereitung

      Und so geht’s:
      1. Sojaschnetzel mit Gemüsebrühe und 250 ml heißem Wasser in einer Schüssel einweichen. 
      2. Paprika waschen, entkernen und würfeln. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, die grünen Ringe beiseitelegen. Öl in einem Topf erhitzen, Paprika und helle Teile der Frühlingszwiebeln darin andünsten. Sojaschnetzel mit der Brühe, Tomatenmark, Gemüse-Tomatensauce, Tomatenstücke und ca. 200 ml Wasser zugeben. Dinkellocken einrühren und einmal aufkochen lassen, dann offen ca. 10 Min. garen, dabei ab und zu umrühren. 
      3. Kidneybohnen und Mais in ein Sieb abgießen, abspülen und abtropfen lassen. Zum Schluss zur Pasta geben und das Gericht mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Wer es schärfer mag, gibt noch Chilipulver dazu.
      4. Mit den grünen Frühlingszwiebelringen garnieren und mit Sojajoghurt servieren.