Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
0

Babysäfte & Kindersäfte

Kategorien
Filter
Sortieren
  • Standard
  • Standard
  • Preis (aufsteigend)
  • Preis (absteigend)
  • Neu
  • Am besten bewertet
  • Bestseller
  • 24 pro Seite
  • 24 pro Seite
  • 36 pro Seite
  • 60 pro Seite
  • 1(current)
  • 2
Neu
(6)
Babydream
Bio Banane in Früchten
1 l = 1,78 € , 500 ml
0 .89
 
Neu
(3)
0 .79
 
(4)
0 .99
 
Neu
(4)
0 .89
 
(2)
Babydream
Bio Milder Apfel Saft
1 l = 1,58 € , 500 ml
0 .79
 
(7)
0 .79
 
(2)
1 .69
 
Neu
(2)
0 .79
 
(6)
1 .59
 
(5)
1 .59
 
(1)
1 .59
 
(0)
0 .89
 
(1)
2 .19
 
Online momentan nicht verfügbar
(19)
1 .49
 
Online momentan nicht verfügbar
Neu
(0)
0 .69
 
Online momentan nicht verfügbar
(0)
 
Nur in der Filiale verfügbar
(2)
 
Nur in der Filiale verfügbar
(0)
 
Nur in der Filiale verfügbar
(0)
 
Nur in der Filiale verfügbar
(0)
 
Nur in der Filiale verfügbar
(0)
 
Nur in der Filiale verfügbar
  • 1(current)
  • 2

Babysäfte und Kindersäfte als leckere Erfrischung für zwischendurch

Vitamine zum Trinken: Babysäfte und Kindersäfte eignen sich nach dem 4. Lebensmonat hervorragend als Erfrischung für Zwischendurch oder als Getränk zu den Mahlzeiten. Apfelsäfte und Möhrensäfte enthalten beispielsweise Vitamin C und keine Zuckerzusätze.

Babysaft & Kindersaft – Eine leckere Abwechslung mit Vitaminen

Ungesüßte Säfte können eine abwechslungsreiche Ergänzung der Speisekarte von Kindern und Babys darstellen. Achten Sie darauf, dass reine Säfte wie Karottensaft, Apfelsaft oder Multivitaminsaft immer mit Wasser verdünnt werden. Der Direktsaft sollte im Verhältnis 1:3 mit Wasser zu einer leckeren Schorle gemischt sein. So entsteht eine besondere Leckerei für zwischendurch, die Ihrem Kind zusätzliche Vitamine schenkt.

Ab welchem Monat kann ich meinem Baby Saft geben? - Babysaft ab 4 Monate

Generell wird ein Fruchtsaft, der mit Wasser gestreckt ist, ab dem 4. Monat gut vertragen. Jedoch sollte die Menge stimmen, denn bei zu viel Saft kann es zu Bauchschmerzen oder einem wunden Po kommen.

Wie viel Fruchtsaft kann ich meinem Baby/Kind geben?

Bei Kleinkindern zwischen einem und drei Jahren sollte die Menge nicht 120 ml am Tag überschreiten. Etwas ältere Kinder von circa vier bis sieben können maximal 180 ml trinken. Säuglinge hingegen brauchen eine noch viel geringere Menge als Kleinkinder, hier liegt der Wert bei knapp 80 - 100 ml. Achten Sie darauf, Ihrem Nachwuchs die Saftschorle nicht in einer Nuckelflasche oder vor beim Einschlafen zu geben.

Säuglinge – Apfelsaft, Karottensaft, Multivitaminsaft & Co.

Gemischte Säfte sollten grundsätzlich nur für eine kleine Abwechslung sorgen, deshalb unbedingt immer sparsam damit umgehen. Säuglinge benötigen ab der Einführung der dritten Breimahlzeit eine zusätzliche Flüssigkeitszufuhr von knapp 200 ml pro Tag. Diese sollte aber nicht ausschließlich aus Säften bestehen, sondern im Großteil aus Wasser oder ungesüßtem Tee. Der Obstsaft kann dabei schon mal knapp 80 ml ausmachen, jedoch immer gemischt mit Wasser. Als kleinen Durstlöscher ohne Zuckerzusatz, aber mit Vitaminzusatz, bekommt Ihr Baby genügend Abwechslung.

Saft für Babys & Saft für Kleinkinder – Direktsaft oder Konzentrat?

Direktsaft hat einen Fruchtgehalt von 100 %. Dieser wird gepresst und oft auch pasteurisiert, damit er länger haltbar bleibt. Säfte aus Konzentrat haben ebenso einen Fruchtgehalt von 100 %, allerdings wird der Saft bei dieser Herstellung eingedickt und somit haltbar gemacht. Der Unterschied ist außerdem, dass das Konzentrat dann im Anschluss mit Wasser aufgefüllt wird. Heißt, die meisten Konzentrate sind zur Hälfte mit Wasser gefüllt. Bei der Herstellung kann das Konzentrat ebenso Aromastoffe verlieren, die beim Direktsaft gegeben sind. Grundsätzlich stellen beide Arten eine gute Alternative für Ihr Kind dar.

Obstsaft ohne Zuckerzusatz – Ungesüßt mit Vitaminzusatz, damit Karies keine Chance hat

Für Babys und Kinder gibt es in der Regel nur Säfte ohne Zuckerzusatz. Jedoch haben die Säfte von Natur aus Fruchtzucker, der ebenfalls die Zähnchen angreifen kann. Grundsätzlich haben Fruchtsäfte mehr Zucker als Gemüsesäfte. Deshalb eignen sich Karottensaft oder Tomatensaft sehr gut. Je nach Menge sind auch Apfelsaft oder andere Fruchtsäfte geeignet, aber in Maßen. Einige Säfte enthalten außerdem Vitaminzusätze, damit Ihr Kind immer gut versorgt ist.

Fruchtsaft für Babys verdünnt & direkter Karottensaft für Babys - welche Säfte gibt es im Sortiment bei ROSSMANN?

Die Auswahl bei ROSSMANN ist besonders groß. Neben direkten Gemüsesäften und Fruchtsäften erhalten Sie außerdem auch Fruchtsaftkonzentrate, die mit Wasser gemischt sind. Marken wie Babydream, Bebivita, HiPP und auch Rotbäckchen bieten hochwertige Produkte für Ihren Nachwuchs. Im Folgenden sind einige leckere Säfte aufgelistet:

  • Babydream – Bio Apfel mit roten Früchten Saft
  • Babydream – Bio 100% Direktsaft Karotte
  • Bebivita – Saft Frucht & Eisen
  • Bebivita – Bio Fenchel mit Apfel in stillem Mineralwasser
  • HiPP – Bio Direktsaft Multifrucht mit Karotte
  • HiPP – Bio Frucht + Vitamin C Multifrucht Nektar Saft
  • Rotbäckchen – Klassik Saft Mini Reisegröße

Wer Snacks oder weitere Köstlichkeiten für das Kind sucht, kann auch bei GENUSS PLUS KIDS vorbeischauen. Dort erwarten Sie neben Schokoladenpudding, Bio Mini-Kräcker oder auch beispielsweise eine leckere Bio-Kartoffelsuppe.

Babysaft & Kindersaft – Ein Durstlöscher für mehr Geschmack

Säfte ohne Zucker und mit wenig natürlichem Fruchtzucker bieten Ihrem Baby oder Kleinkind eine tolle Abwechslung neben stillem Wasser und ungesüßten Tees. Säfte mit Vitaminzusätzen versorgen das Kind zusätzlich ausreichend mit Vitaminen. Schauen Sie im großen ROSSMANN Sortiment gerne auch bei Babytee & Kindertee sowie Babywasser & Kinderwasser vorbei. Lassen Sie sich Zeit, der ROSSMANN Onlineshop ist 24 Stunden für Sie da.

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Bitte aktualisieren Sie die Seite.