Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
0
  1. ROSSMANN
  2. Baby & Kind
  3. Babynahrung
  4. Babymilch & Spezialnahrung

Babymilch & Spezialnahrung

Kategorien
Filter
Sortieren
  • Standard
  • Standard
  • Marke (A-Z)
  • Marke (Z-A)
  • Preis (aufsteigend)
  • Preis (absteigend)
  • Neu
  • Am besten bewertet
  • Bestseller
  • 24 pro Seite
  • 24 pro Seite
  • 36 pro Seite
  • 60 pro Seite
(42)
Bebivita
Anfangsmilch PRE
1 kg = 10,58 € , 500 g
5 .29
 
Hinweise
(9)
12 .99
 
Hinweise
(6)
8 .99
 
Hinweise
(5)
14 .49
 
Hinweise
(5)
4 .99
 
(6)
5 .29
 
Hinweise
(5)
4 .69
 
Hinweise
(3)
BEBA
Pre von Geburt an
1 kg = 19,94 € , 800 g
15 .95
 
Hinweise
(4)
4 .69
 
Hinweise
(16)
9 .95
 
Hinweise
(16)
7 .49
 
Hinweise
(3)
Milupa
milumil Folgemilch 3
1 kg = 12,44 € , 800 g
9 .95
 
(5)
4 .95
 
Hinweise
(0)
BEBA
Expert HA* PRE von Geburt an
1 kg = 24,94 € , 800 g
19 .95
 
Hinweise
(12)
4 .95
 
Hinweise
(2)
8 .99
 
Hinweise
(2)
35 .79
 
(1)
Aptamil
Kindermilch 2+
1 kg = 16,24 € , 800 g
12 .99
 
(1)
BEBA
PRE von Geburt an
100 ml = 0,73 € , 200 ml
1 .45
 
Hinweise
(2)
Aptamil
Kindermilch 1+
1 kg = 16,24 € , 800 g
12 .99
 
(1)
11 .99
 

Mit Babymilch im ersten Jahr durchstarten

Große Augen strahlen Sie an, ein erstes Lächeln zeigt sich, kleine Fäuste werden geballt – was gibt es Schöneres als das Zusammensein mit einem Baby? Rund um die Uhr hält einen das Kleine auf Trab: Schlafen, Füttern und Windeln bestimmen den Tagesablauf. Muttermilch wird empfohlen, doch manchmal ist eine Alternative gefragt. Mit Babymilch bekommt Ihr Kind alles, was es braucht, wenn die Muttermilch nicht reicht, und kann sich prachtvoll entwickeln. Gesunde Vitamine, Folsäure, Kalzium und Mineralien, exakt abgestimmt auf Bedarf und Alter, unterstützen Ihr Baby und Sie vom ersten Tag bis zu Brei und Banane.

Was ist Babymilch?

Muttermilch ist das Beste für ein Neugeborenes. Sie enthält alle notwendigen Stoffe, ist permanent in der richtigen Temperatur verfügbar und gibt dem Baby gleich noch wichtige Substanzen mit, die sein Immunsystem stärken. Doch manchmal sind Alternativen gefragt. Vielleicht reicht die eigene Milch nicht aus? Vielleicht sind die Anforderungen im Alltag durch Job und Familie zu groß? Vielen Müttern und Babys geht es so. Dafür gibt es Babymilch. Die Anfangsnahrung für Kinder im ersten Jahr wird unter strengen Vorgaben entwickelt und hergestellt. In der Milchnahrung finden Sie alle wichtigen Nährstoffe, die auch in der Muttermilch enthalten sind:
  • Eiweiße
  • Enzyme
  • Fette
  • Hormone
  • verschiedene Immunglobuline
  • Kohlenhydrate
  • Laktose
  • Mineralstoffe
  • Vitamine
  • Spurenelemente
Welche Arten von Babymilch gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Babymilch, die sich in der Zusammensetzung unterscheiden und genau das enthalten, was Ihr Baby im jeweiligen Monat braucht:

  • Pre und Anfangsmilch sind für Neugeborene geeignet und können – je nach Herstellerhinweis und Absprache mit dem Kinderarzt – bis zum Ende des Flaschenalters gegeben werden.
  • Folgemilch wird etwa nach dem 6. Monat gegeben. Auch sind die Hinweise von Kinderarzt und Hersteller genau zu beachten. Folgemilch eignet sich auch zum Abstillen.
  • Spezialnahrung bei Durchfall, Verdauungsproblemen und vermehrtem Aufstoßen kann temporär gegeben werden. Hier gilt ganz besonders, dass man sich vorab mit dem Kinderarzt austauscht.
  • Frühchen und Allergiker haben es nicht leicht. Auch hier gibt es Präparate, die Ihr Kind unterstützen. Kinderarzt und Hebamme geben Empfehlungen, welche Anfangsnahrung geeignet ist.
  • Kindermilch ist etwas für die Großen. Ab einem Jahr geht es los mit schmackhaften Kindergetränken, die es mit natürlichen Milchsäurekulturen, Vitamin D, Kalzium und anderen wichtigen Stoffen in sich haben.

Mit Pre Milch von Anfang an gut versorgt

Eine Geburt ist anstrengend. Mutter und Kind sind gefordert und brauchen Zeit, um sich aufeinander einzustellen und sich zu erholen. Für das Baby ist die Umstellung enorm. In den ersten Lebensmonaten wächst es zudem rasch heran. Der richtigen Ernährung kommt dabei eine große Bedeutung zu. Das Baby braucht Vitamine, Mineralstoffe und Fettsäuren, damit sich Gehirn, Organe und Nervensystem gut entwickeln. Darum wird Pre Milch sorgsam zusammengestellt und der Muttermilch angeglichen. Der Herstellungsprozess wird streng überwacht, damit es Ihrem Baby gut geht.

Rundum sicher und gesund

Vom ersten Tag an sollten Sie eng mit dem Kinderarzt zusammenarbeiten. Er kann nach den ersten Untersuchungen eine geeignete Anfangsmilch empfehlen, wenn das Stillen nicht möglich ist. Hygiene ist ein Must-have! Die Fläschchen und Sauger müssen stets gleich gereinigt und sterilisiert werden. Bei ROSSMANN finden Sie Glas- und Plastikflaschen von NUK und MAM, Mikrowellen-Sterilisator und Sauger in allen Größen. Liebevoll in den Arm genommen, wird Ihr Baby seine Mahlzeit zufrieden genießen.

Anfangsmilch für Mini me

Pre-Milch und 1er-Babymilch können von Geburt an gegeben werden. Gemeinsam mit dem Arzt sollten Sie die Entscheidung für eine Milchnahrung treffen, wenn ein Stillen nicht oder nur eingeschränkt möglich ist. Der Unterschied zwischen den beiden Milch-Arten liegt in der Zusammensetzung: 1er-Babymilch ist eine Anfangsmilch mit einem hohen Anteil an Kohlenhydraten. Babys mit einem starken Hunger bekommt sie gut. Ist Ihr Kind sensitiv veranlagt, sollte nicht experimentiert werden: Mit einer Anfangsmilch für allergiegefährdete Babys sind Sie und Ihr Kind gut aufgestellt.

Die Zeit vergeht: Folgemilch für Krabbelkinder

Die Welt ist groß und jeder Tag bringt neue Abenteuer. Ihr Baby ist bereits mächtig unterwegs und Krabbeln macht hungrig. Zeit für Folgemilch und Beikost. Auch beim Abstillen können Folgemilch-Präparate hilfreich sein. Doch achten Sie auf die Zusammensetzung! Zuckerhaltige Milch ist für Babys nicht gesund. Folgemilch darf tatsächlich erst nach dem 6. Monat gegeben werden, denn sie ist anders aufgebaut. Folgemilch enthält deutlich mehr Kohlenhydrate. Die braucht das Baby, damit es satt wird und sich gut entwickelt. Vor dem 6. Monat kann das Kind sie jedoch noch nicht verarbeiten.

Welche Qualitätsmerkmale gibt es bei Babymilch?

Babynahrung unterliegt strengen Qualitätskontrollen. Dennoch gibt es Unterschiede. Wenn Sie eine Babymilch aussuchen, sprechen Sie vorab mit Ihrem Kinderarzt. Ökotest hat Säuglingsnahrung auf ihre Zusammensetzung und Rückstände wie Mineralöl untersucht. Achten Sie auf die Inhaltsstoffe. Docosahexaensäure (DHA) und Arachidonsäure (AHA) sollten enthalten sein. Palmöl sollte in Bio-Qualität oder gar nicht enthalten sein.

Die Zeit vergeht: Folgemilch für Krabbelkinder

Die Welt ist groß und jeder Tag bringt neue Abenteuer. Ihr Baby ist bereits mächtig unterwegs und Krabbeln macht hungrig. Zeit für Folgemilch und Beikost. Auch beim Abstillen können Folgemilch-Präparate hilfreich sein. Doch achten Sie auf die Zusammensetzung! Zuckerhaltige Milch ist für Babys nicht gesund. Folgemilch darf tatsächlich erst nach dem 6. Monat gegeben werden, denn sie ist anders aufgebaut. Folgemilch enthält deutlich mehr Kohlenhydrate. Die braucht das Baby auch, damit es satt wird und sich gut entwickelt. Vor dem 6. Monat kann das Kind sie jedoch noch nicht verarbeiten.

Ab dem 6. Monat abstillen

Kinder können das ganze erste Jahr über gestillt werden. Manche Mütter stillen sogar noch länger. Doch kommen die ersten Zähnchen, ist es gut, wenn allmählich auf eine andere Ernährung umgestellt wird. Bei ROSSMANN finden Sie ein vielseitiges Sortiment an Babybreien und Baby-Snacks. Von einer Aprikose in Apfel von HiPP bis zu einer Apfel-Karotten-Keks von Babydream reicht das Angebot.

Spezialnahrung für Babys

Spezialnahrung brauchen Babys, die mit besonderen Herausforderungen zu kämpfen haben. Das kann das Frühgeborene sein oder ein Baby mit Allergien. Spezialnahrung für Frühgeborene ist für Kinder gedacht, die vor der 37. Schwangerschaftswoche geboren wurden. Der Milcheinschuss kann bei den Müttern ausbleiben, dann muss Babynahrung mit dem Fläschchen gefüttert werden. Die Milch für Frühchen enthält besonders viel Protein sowie zusätzliche Vitamine und Mineralstoffe. Ihr Arzt berät Sie dazu. HA Babymilch ist für hypoallergen reagierende Babys gedacht. Das Eiweiß wird hier extra aufgespalten. AR-Milch wird Babys gegeben, die unter Reflux, häufigem Aufstoßen und Spucken, leiden. Heilnahrung kann bei Blähungen und Durchfall helfen.

In Absprache mit dem Kinderarzt auf Nummer sicher gehen

Umstellungen in der Ernährung sollten Sie immer mit dem Arzt absprechen. Der Organismus eines Babys verfügt noch nicht über die Widerstandskraft von größeren Kindern. Schnell kann es zu Unverträglichkeiten kommen. Der Kinderarzt unterstützt und berät, bei ROSSMANN finden Sie ein breites Angebot an Spezialnahrung.

Mit Kindermilch den Alltag gestalten

Kuhmilch ist für Babys nicht geeignet. Die komplexen Stoffe können sie nicht erschließen, die Nieren wären überfordert. Doch die Kleinen entwickeln sich rasant. Eben war noch HiPP Babymilch die Nummer Eins, schon ist aus dem Baby ein unternehmungslustiges Kleinkind geworden. Mit Kindermilch werden Babys nach dem 12. Monat glücklich. Von HiPP gibt es sie sogar trinkfertig.

Wenn Mama zur Arbeit muss

Muttermilch ist das Beste für ein Baby. Ist das Stillen nicht möglich, wird Babymilch zur großen Hilfe. Manche Mütter müssen schnell wieder arbeiten, haben eine große Familie zu versorgen oder können aus anderen Gründen nicht stillen. Dafür ist Milchnahrung da.

Wie wird es gemacht?

Halten Sie sich genau an die Angaben auf der Packung. Die Säuglingsmilch muss immer frisch zubereitet werden. Trinkfertige Fläschchen für die Nacht sind nicht möglich. Mit einer Waage oder einem Milchpulver-Portionierer bestimmen Sie genau die Menge, dann geben Sie das Wasser entsprechend der Anleitung zu. In der Regel wird kochendes Wasser verwandt, bei manchen Präparaten wird das Wasser abgekocht, anschließend abgekühlt und dann erst mit dem Pulver vermengt. In jedem Fall ist die Trinktemperatur zu beachten, damit sich das Baby nicht verbrennt. Die richtige Temperatur kann man feststellen, indem man einen Tropfen auf den eigenen Handrücken fallen lässt.

Einmal à la carte für den Nachwuchs

HiPP oder Nestlé Babymilch – ein Fläschchen wird immer gebraucht. Es gibt sie aus Glas und Plastik mit passenden Saugern aus Synthetik oder Kautschuk. Wichtig ist, dass die Fläschchen für Babys immer richtig gereinigt, sterilisiert und gut getrocknet werden.

Wie geht es weiter im Speiseplan auf dem Weg vom Baby zum Kleinkind?

Ab dem 6. Lebensmonat kann zugefüttert werden. Bereits ab dem 5. Monat können löffelweise Gemüse- oder Obstbrei gegeben werden. Mit 6 bis 8 Monaten beginnt das Baby zu kauen, der Brei kann jetzt eine etwas gröbere Konsistenz haben. Am Ende des 1. Lebensjahres kann Ihr Kleinkind schon ganz allein eine Tasse halten und Nahrung zum Mund führen. Allmählich gewöhnen Sie das Kind an eine gesunde Familienkost. Milchnahrung für Babys braucht Ihr Kind nun nicht mehr.

Große Auswahl bei ROSSMANN

In Ihrem Drogeriemarkt und online finden Sie ein breites Sortiment an Babymilch. Von Aptamil bis Milupa sind alle großen Traditionsmarken vertreten. Auf die Qualität von HiPP haben sich schon Generationen verlassen, mit LITTLE STEPS hat Nestlé eine Produktserie ohne Palmöl vorgelegt und Bambinchen setzt auf Ziegenmilch. Mit gesunder, gehaltvoller Babymilch fördern Sie die Entwicklung Ihres Kindes ganzheitlich. Informieren Sie sich, wählen Sie aus und kaufen Sie bei ROSSMANN ein!