Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
0
  1. ROSSMANN
  2. Baby & Kind
  3. Baby & Spielzeug
  4. Baby-Zahnbürsten & Baby-Zahnpasta

Baby-Zahnbürste & Baby-Zahnpasta

Kategorien
Filter
Sortieren
  • Standard
  • Standard
  • Marke (A-Z)
  • Marke (Z-A)
  • Preis (aufsteigend)
  • Preis (absteigend)
  • Neu
  • Am besten bewertet
  • Bestseller
  • 24 pro Seite
  • 24 pro Seite
  • 36 pro Seite
  • 60 pro Seite
Oral-B Dentistar
Nur Online Neu
(191)
20 .99
 
Nur Online Neu
(0)
20 .99
 
Aus der Werbung 10% Sparen
(1)
1 .79
1,99 €
Aus der Werbung 10% Sparen
(2)
1 .79
1,99 €
(2)
 
Nur in der Filiale verfügbar

Baby Zahnbürsten und Baby Zahnpasta bei ROSSMANN – die Marktführer im Sortiment

Der erste Milchzahn stellt für den jungen Erdenbürger zweifellos ein großes Erlebnis dar – er zeigt sich etwa ab dem sechsten Lebensmonat. Schon die ersten Zähnchen bedürfen guter Pflege. Starten Sie schon zu diesem Zeitpunkt mit der Zahnpflege – so gelingt es mit Sicherheit, Babys direkt an das Zähneputzen heranzuführen. Der Nachwuchs wird das Zähneputzen dann als wichtige Tagesroutine begreifen. Spezielle Baby-Zahnbürsten im Verbund mit entsprechender Zahnpasta sorgen dafür, dass bereits in den ersten Lebensmonaten gesunde Zähne sowie eine gute Mundhygiene als Ergebnis richtiger Zahnpflege im Fokus stehen.

Zahnpflege bei Babys - der Einstieg mit dem Beißring

Mit dem ersten Milchzahn sollte auch die richtige Zahnpflege beginnen. Bei vielen Kindern verursacht das Zahnen einen unangenehmen Juckreiz, der Unruhe beziehungsweise Unbehagen auslöst. Deshalb kommt es darauf an, dass Sie Ihr Baby in dieser Phase so gut wie möglich unterstützen. Es existieren verschiedene Hilfsmittel, mit denen Sie den Juckreiz minimieren sowie erträglicher machen können. Hier bietet sich ein sogenannter Beißring an, welcher beim Zahnen erhebliche Linderung verschaffen kann. Beißt das Baby auf den Ring, baut sich ein Gegendruck auf hin zum durchdringenden Zahn, welcher so die Symptome lindert. Im Handel sind zudem spezielle Beißringe mit dünnen Noppen – ähnlich der Form einer Zahnbürste – als Zahnbürsten-Simulator erhältlich. Beim Beißen auf die Noppen sollte sich nicht nur Linderung einstellen, sondern auch Essensreste und Schmutz von den Zähnen verschwinden. Die Ringform verhindert ein Verschlucken des Beißrings – somit darf Ihr Kind bedenkenlos mit dem Ring spielen. Mit extraweichen Borsten sowie angepasster Form unterstützt der Beißring nicht nur die Kaumuskeln, sondern schützt auch das Zahnfleisch und lindert die Symptome beim Zahnen.

Fingerzahnbürste für Babys und Zahnbürsten für Babys

Eine Fingerzahnbürste – eine spezielle Zahnbürste aus Silikon für Babys – lässt sich ganz leicht über den Finger stülpen. Die extra weichen Borsten erlauben es, das Zahnfleisch Ihres Kindes zu massieren – Förderung der Durchblutung inklusive. Auch lindern Sie den sogenannten Durchbruchschmerz, den neue Zähne auslösen. Auf diese Weise vermitteln Sie Ihrem Kind in dieser irritierenden Phase ein angenehmes Gefühl der Geborgenheit und Nähe. So wird es möglich, bereits die ersten Zähnchen zu reinigen und zu pflegen. Darüber hinaus erleichtert dieses Vorgehen den späteren Übergang zu Zahncreme. Hier kommt auch das sogenannte Zahngel ins Spiel – eine liebevolle Zahnfleischmassage mit Zahngel kann wahre Wunder wirken. Wirkstoffe der Kamille und der Nelke begleiten die Ihr Baby beim schmerzhaften Zahnen. Platzieren Sie das Zahngel direkt auf der schmerzenden Stelle – dies verschafft Ihrem Baby kurzfristig Erleichterung. Sollten die Beschwerden anhalten, empfiehlt sich nach etwa 30 Minuten eine Wiederholung der Prozedur. Innerhalb von 24 Stunden erweist sich bis zu sechs Wiederholungen als unproblematisch. Bei Bedarf kann die Anwendung bis zum Durchtritt sämtlicher Milchzähne sowie der Backenzähne fortgeführt werden.

Elektrische Zahnbürsten für Babys und elektrische Zahnbürsten für Kleinkinder

Auch wenn sich eine elektrische Zahnbürste für ein Kleinkind nicht in jedem Fall als zwingend notwendig erweist, so stellt sie gleichwohl eine interessante Alternative dar. Ab etwa drei Jahren können Sie auch elektrische Zahnbürsten für Ihr Kind verwenden – erhöhter Komfort und leichtere Handhabung inklusive. Diese Geräte nehmen Arbeit ab – das Bürsten gelingt leichter als mit den kreisenden Bewegungen bei manuellen Modellen. Damit aber noch nicht genug – weitere Funktionen erleichtern den Putzalltag der Kleinen: ein Timer, Vibrationen sowie sanfte Stufen. Mit dem Timer gehören Diskussionen über die richtige Putzdauer der Vergangenheit an. Die Vibrationen des Bürstenkopfs einer elektrischen Zahnbürste vermitteln wesentlich deutlicher, dass sich etwas im Mund bewegt. Mittels der sanften Stufen lässt sich die Stärke individuell einstellen. Weitere integrierte Funktionen erinnern und motivieren Ihr Kind, den Gebissbereich auch rechtzeitig zu wechseln. Letztlich stellen diese Features einen wichtigen Baustein beim Erlernen der optimalen Putztechnik dar. Gemäß wissenschaftlichen Studien erweisen sich diese Komfortfunktionen als größter Pluspunkt elektrischer Zahnbürsten. Insgesamt erleichtern diese Zusatzfunktionen das Putzen erheblich und können Ihr Kind in puncto Zahnpflege unterstützen.

Zahnpasta für Babys

Neben der richtigen Zahnbürste rückt die richtige Zahnpasta für Ihr Baby in den Fokus. Da Babys wie auch Kleinkinder Zahnpasta nicht selten verschlucken, sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass die Zahnpasta keine potenziell gefährlichen Stoffe enthält. Darüber hinaus sollte sie auch frei von sogenannten Schleifkörpern sein. Schleifkörper sind vielfach in Zahnpasta für Erwachsene enthalten. Hierbei handelt es sich um winzige Körner, welche beim Putzen der Zähne an vielen Stellen reiben, um Plaque zu eliminieren. Der Zahnschmelz von Babys und Kleinkindern ist noch sehr dünn und kann durch Schleifkörper Schaden nehmen. Um das Zähneputzen für die Kleinen angenehmer zu gestalten, sollten Sie Zahncremes mit kinderfreundlichem Geschmack wählen. Um zu verhindern, dass Ihre Lieben die Zahnpasta nicht allzu gerne „essen“, empfiehlt sich, beim Auftragen etwas in die Borsten zu drücken. Egal ob elmex oder Odol-med3 – bei ROSSMANN finden Sie Baby-Zahnpasten führender Marken. Diese Hersteller, zum Beispiel elmex, legen bei ihren Produkten großen Wert auf Kariesschutz. Dies bedeutet, dass die Zähne Ihrer kleinen Lieblinge mit Baby Zahnpasta einen umfassenden Kariesschutz bereits ab dem ersten Zahn erhalten – Kalziumfluorid-Deckschicht und Schutz vor Karies bedingtem Mineralabbau inklusive. Die Gabe von Fluorid beziehungsweise die Fluorid-Prophylaxe stellt ein wichtiges Thema in puncto Stärkung des Zahnschmelzes dar. Wenn Sie ganz sichergehen wollen, sollten Sie darüber mit Ihrem Zahnarzt sprechen – so können Sie die richtige Entscheidung für Ihr Kind treffen.

Zahnbürsten und Zahnpasten für junge Erdenbürger bei ROSSMANN erhältlich

Zahnpflege erweist sich bereits bei Babys sowie Kleinkindern ab einem Alter von etwa drei bis fünf Monaten als essenzieller Bestandteil der Mundhygiene. Mit dem richtigen Beginn der Zahnpflege legen Sie den Grundstein für eine gesunde wie auch lang anhaltende Zahnhygiene – Ihr Kind wird bis ins hohe Alter davon profitieren. Deshalb sollten Sie so früh wie möglich damit anfangen, die Entwicklung Ihres Kindes mit speziellen Utensilien zu fördern. Wenn Ihr Sprössling schon in den ersten Lebensmonaten lernt, dass Zahnpflege zu seinem Leben gehört, wird es ihm später wesentlich leichter fallen, diese fortzuführen. Bei ROSSMANN finden Sie die entsprechenden Produkte so renommierter Marken wie zum Beispiel:

  • elmex
  • Dr.BEST
  • Colgate
  • Odol-Med
  • Oral-B
  • Signal
  • NUK
  • Alterra
  • lavera
  • Babydream
  • prokudent

Näheres erfahren Sie unter www.rossmann.de – schauen Sie gleich vorbei!