Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
20% auf Corona-Schnelltests online erhalten  >
0
9-Woche

9. SSW: Der Embryo heißt ab jetzt Fötus

In der 9. Woche beginnt für dich der dritte Schwangerschaftsmonat. Der vormalige Embryo wird nun als Fötus bezeichnet. Das größte Wunder der SSW 9 ist die Tatsache, dass dein Baby anfängt, sich zu bewegen: Auf dem Ultraschallbild siehst du vielleicht schon strampelnde Beinchen.

Trennlinie-Herz

9 Wochen Schwanger: Die Entwicklung deines Babys

Der Fötus erinnert mehr an ein Baby als der Embryo. Arme und Beine wachsen weiter und sehen nicht mehr wie Flossen aus. Die kleinen Ärmchen sind gebeugt, denn dein Baby hat nun Ellenbogen. Die Knochen entwickeln sich in der 9. SSW und auch die Schädelknochen bilden sich aus. Damit das Gehirn weiterwachsen kann, bleibt die Schädeldecke aber noch längere Zeit offen.

Von den Bewegungen des Fötus in der 9. SSW wirst du kaum etwas spüren. Trotzdem wird es dir wie ein Wunder vorkommen, wenn du im Ultraschall siehst, wie dein Baby seine winzigen Ärmchen und Beinchen bewegt. Es reagiert sogar auf Außenreize. In der tennisballgroßen Gebärmutter hat dein Baby mit seinen zwei Zentimetern Größe viel Platz für Bewegungen. Die Länge wird nach wie vor vom Scheitel bis zum Steiß gemessen.

Im Fötus sind alle Organe vorhanden – sie müssen nur noch wachsen. Auch die Nervenzellen haben ihre Arbeit aufgenommen. Aus diesem Grund kann der Fötus sich überhaupt bewegen.

Die 9. SSW: Der Bauchumfang der Mama und weitere Veränderungen

Die deutlichsten Körperveränderungen betreffen in der 9. Schwangerschaftswoche deine Brust. Sie bereitet sich allmählich auf das Stillen vor, wird fester und schwerer. Brust und Brustwarzen sind zudem empfindlich. Bei einigen Schwangeren zeigt aber auch der Bauch schon eine leichte Rundung, die sich jetzt noch leicht verbergen lässt. Weil dein Bauch in dieser Schwangerschaftsphase immer strammer wird, können Hosen und Röcke schon mal kneifen.

In deinem Körper sorgt das Hormon Relaxin für eine Lockerung von Sehnen, Bändern und Muskeln. So wird das Becken auf die Dehnung während der Schwangerschaft und beim Geburtsvorgang vorbereitet. Falls du Sport treibst: Achte darauf, dass du Gelenke und Muskulatur nicht übermäßig beanspruchst.

Bewegung ist gut. Ärzte empfehlen Schwimmen als Sportart in der frühen Schwangerschaft. Es gibt noch weitere Sportangebote speziell für werdende Mamas, beispielsweise Schwangerschaftsyoga. Beckenbodentraining unterstützt deine Muskulatur – dadurch kann sie das Gewicht deines Babys besser tragen. Zudem werden die Muskeln elastisch, was bei der Geburt von Vorteil ist.

Schwangerschaftsbeschwerden wie Unterleibsschmerzen, Übelkeit, Heißhungerattacken oder Stimmungsschwankungen, von denen die meisten werdenden Mamas betroffen sind, treten das gesamte erste Drittel der Schwangerschaft über auf. Diese Unannehmlichkeiten bleiben dir also wahrscheinlich auch in SSW 9 nicht erspart. Aber bald sind diese Symptome vorüber.

Ernährungstipps: Kaffeekonsum ab der 9. SSW

Trink während der Schwangerschaft nicht zu viel Kaffee. Bis zu drei Tassen pro Tag sind in Ordnung. Auf Energydrinks verzichte ab der 9. Schwangerschaftswoche lieber ganz. Verbanne ebenso Rohmilch und deren Produkte sowie Edelschimmelkäse von deinem Speiseplan – eine gesunde Ernährung in der Schwangerschaft ist für dein Baby ausgesprochen wichtig.

Gefährlich sind rohes Fleisch, Fisch oder Fertigsalate aus dem Supermarkt. Denn darin könnten Toxoplasmose-Erreger enthalten sein. Eine Toxoplasmose-Infektion während der Schwangerschaft birgt ein hohes Risiko für dein Baby und kann schwere Schädigungen hervorrufen. Folsäure solltest du weiterhin in Tablettenform zu dir nehmen.

9. SSW: Der erste Ultraschall

Auf dem Plan der Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft steht in der 9. SSW der erste Ultraschall. Vorgesehen sind insgesamt drei Ultraschalluntersuchungen – die meisten Frauenärzte bieten allerdings häufigeres „Babyfernsehen“. Das Baby wachsen zu sehen, ist für euch als Elternpaar beglückend. Dein Partner kann so die Schwangerschaft viel intensiver miterleben.

Falls du Zwillinge erwartest, sind beide Föten auf dem Monitor zu erkennen. Der Frauenarzt kann zudem überprüfen, ob die Frucht richtig entwickelt und positioniert ist – außerdem, ob das Herz regelmäßig schlägt. Die Größe deines Babys wird mit dem errechneten Geburtstermin abgeglichen. Unter Umständen wird das Datum angepasst.
Embryo_9.jpg

​​​​​​Deine Checkliste für die SSW 9

  • Begib dich auf die Suche nach einer Hebamme
  • Lass es bei sportlichen Aktivitäten ruhig und gelenkschonend angehen 
  • Melde dich zum Beckenbodentraining an
  • Verzichte ab jetzt auf Energydrinks 
  • Trink nicht mehr als drei Tassen Kaffee pro Tag
  • Deine Haut ist empfindlich – verzichte daher auf Sonnenbäder
  • Vereinbare einen Termin zum ersten Ultraschall 

Fazit: In der 9. Schwangerschaftswoche werden Bbewegungen erkennbar

Das aufsehenerregendste Ereignis der SSW 9 ist die Ultraschalluntersuchung. Du erkennst jetzt die Bewegungen deines Babys. Als angehende Mama nimmst du deine Schwangerschaft durch fest und schwer werdende Brüste wahr. Die Begleiterscheinungen der frühen Schwangerschaft dauern an, werden aber mit dem Ende des ersten Drittels vorübergehen.

Weitere Ratgeber zum Thema Schwangerschaft