Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
0
17-Woche

Die 17. SSW – dein Baby antwortet auf Berührungsreize

Dein Baby macht in der 17. SSW, der ersten Woche des fünften Schwangerschaftsmonats, einen Wachstumsschub durch. Es setzt zudem etwas „Babyspeck“ an, der es nach der Geburt gut über die ersten Wochen bringt. Ein herausragender Moment der 17. SSW ist der erste „Austausch“ von dir als werdender Mama mit deinem Baby. Denn der Fötus reagiert nun auf Berührung. Wenn du über deinen Babybauch streichelst, wird dein Baby seinerseits mit Bewegungen antworten.

Trennlinie-Herz

So entwickelt sich dein Baby in der 17. SSW

Der Fötus ist in der 17. SSW mit allen Organen ausgestattet, die nur noch wachsen müssen. Wachsen muss jetzt aber auch die Nabelschnur – denn je größer der Fötus, desto mehr Nährstoffe benötigt er. War die Nabelschnur zu Anfang wenige Millimeter lang, wird sie bei der Geburt 50 bis 60 Zentimeter messen und einen Durchmesser von zwei Zentimetern haben. Der erhöhte Bedarf an Nährstoffen lässt sich jetzt nur noch durch über eine direkte Blutzufuhr decken.

Drei Blutgefäße im Inneren der Nabelschnur gewährleisten die Versorgung deines Babys. Der Fötus ist vollständig in deinen Kreislauf eingebunden, die Plazentaschranke verhindert dabei das Eindringen von Schadstoffen. Mit den aufgenommenen Nährstoffen legt sich dein Baby jetzt eine Fettschicht zu, die Depotfett heißt. Eine hervorragende Energiequelle, auch über die Geburt hinaus. Damit kann dein Baby schon jetzt seinen Wärmehaushalt regulieren.

Weibliche Föten haben in der 17. SSW eine Gebärmutter und eine Scheide, bei männlichen Babys formen sich Prostata und Penis. Deshalb ist die Chance für dich, das Geschlecht deines Babys im Ultraschall zu erkennen, relativ hoch.

Das Skelett des Fötus beginnt, sich zu verknöchern. Schultern und Brustkorb verbinden sich mit der Wirbelsäule. Ein gewisses Maß an Elastizität behalten die Knochen jedoch für den Geburtsvorgang. Das Rückenmark und die Nervenzellen sind von der sogenannten Myelinschicht umschlossen – das ist eine Schutzschicht, die auch zur Reizweiterleitung beiträgt. Die Weiterentwicklung dieser Schicht wird nach der Geburt über die ersten Lebensjahre weitergehen.

Dein Baby ist vom Scheitel bis zum Steiß gemessen ungefähr 13 bis 17 Zentimeter groß und es wiegt bis zu 140 Gramm. Es fühlt sich sehr wohl im Fruchtwasser. Vor allem dann, wenn es durch die Bewegungen seiner Mama sanft hin und her geschaukelt wird.
Embryo_11.jpg

Das passiert während der 17. SSW mit deinem Körper

Dein Babybauch wächst und es kann sein, dass du in der 17. SSW neue Umstandskleidung benötigst. Du befindest dich in der heißen Phase der Gewichtszunahme in der Schwangerschaft – manche Schwangeren bringen jetzt bis zu fünf Kilogramm mehr auf der Waage. Das starke Wachstum der Gebärmutter zieht in dieser Phase der Schwangerschaft eventuell weitere Symptome nach sich, die bereits bekannten dauern möglicherweise an.

Ziehende Schmerzen im Unterleib sind normal. Die Schmerzen nehmen in der 17. SSW vielleicht sogar zu, weil dein Baby stark wächst. Wenn die Gebärmutter auf den Ischiasnerv drückt, können zudem Rückenbeschwerden auftreten. Die erhöhte Blutmenge in deinem Körper kann dazu führen, dass du leichter ins Schwitzen gerätst. Gegen gelegentlich vorkommende Inkontinenz hilft ein spezielles Beckenbodentraining für Schwangere.

Was ist in der 17. SSW gesund für dich und dein Baby?

Du bist jetzt in der 17. SSW und befindest dich somit im 5. Monat deiner Schwangerschaft. Bei einigen Gewohnheiten solltest du jetzt ein wenig Vorsicht walten lassen. Auf einen Saunabesuch beispielsweise brauchst du auch während der Schwangerschaft nicht zu verzichten. Achte aber verstärkt auf die Signale deines Körpers, denn dein Kreislauf ist momentan weniger stabil. Gleiche den Flüssigkeitsverlust beim Saunen unbedingt durch ausreichendes Trinken aus.

Auf Solariumsbesuche während deiner Schwangerschaft hingegen solltest du lieber verzichten. Es gibt Hinweise darauf, dass die UV-Strahlung den Folsäurehaushalt negativ beeinflusst, was Auswirkungen auf den Fötus haben könnte.

Mundhygiene in der Schwangerschaft
 

Eine gute Mundhygiene ist während der Schwangerschaft besonders wichtig, da hormonelle Veränderungen die Mundgesundheit beeinflussen können.

Hier ein paar Mundpflegetipps:

  • putze mindestens zweimal täglich Zähne 
  • benutze eine gute elektrische Zahnbürste 
  • drücke beim Putzen nicht zu fest, die Philips Sonicare ProtectiveClean 4500 z.B. macht dich dank eines integrierten Drucksensors darauf aufmerksam 
  • reinige einmal täglich deine Zahnzwischenräume 
  • spüle deinen Mund mit einer antibakteriellen Mundspülung 
  • besuche regelmäßig deinen Zahnarzt und lass deine Zähne auch während der Schwangerschaft professionell reinigen

Deine Checkliste für die 17. SSW

Folgende Punkte sind für dich in der 17. Schwangerschaftswoche wichtig:
  • Deck dich mit weit geschnittener Schwangerschaftsgarderobe ein.
  • Ernähre dich weiterhin ausgewogen und ballaststoffreich.
  • Mach dir mit deinem Partner über einen Namen für euer Baby Gedanken.
  • Vereinbare gegebenenfalls einen Termin für 3D-Ultraschall.

Fazit: In der 17. Schwangerschaftswoche antwortet dein Baby auf Berührungsreize

In der 17. SSW hast du als werdende Mama erstmals die Chance zum „Austausch“ mit deinem Baby. Dein Baby genießt es, durch die Bauchdecke hindurch gestreichelt zu werden, und reagiert darauf seinerseits mit Bewegungen. Im 3D-Ultraschall kannst du dein Baby bis ins Detail betrachten. Du siehst seine Gesichtszüge und die Mimik. Auch das Geschlecht lässt sich bestimmen, sodass du und dein Partner euch nun Gedanken über einen Namen für euer Baby machen könnt.

Weitere Ratgeber zum Thema Schwangerschaft

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Bitte aktualisieren Sie die Seite.