Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
20% auf Corona-Schnelltests in deiner Filiale und online erhalten >
0
12-Woche

Die 12. SSW: Jetzt beginnt die schönste Zeit

In den ersten zwölf Wochen der Schwangerschaft ist das Risiko einer Fehlgeburt am größten. Diese kritische Phase ist bald vorüber – umso mehr darfst du dich jetzt auf die Geburt deines Babys freuen. Dein Baby ist ein winziger Mensch, bereits mit allen Organen ausgestattet – es muss nur noch wachsen. Erfreulich ist außerdem, dass die Schwangerschaftsbeschwerden nachlassen. Jetzt beginnt also die schönere Zeit des Mama-Werdens.

Trennlinie-Herz

Die 12. SSW und ihre Anzeichen: Dein Baby

Dein Baby hat kleine Milchzähnchen, Stirn und Nase sind deutlich ausgeprägt. Die Augen sind nach wie vor geschlossen – sie öffnen sich erst im letzten Drittel der Schwangerschaft. Weil die Schilddrüse deines Babys beginnt, Hormone auszuschütten, bilden sich die äußeren Geschlechtsorgane. Mit etwas Glück erkennst du auf dem Ultraschallbild, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Häufig ist das aber erst ab der 20. Woche eindeutig auszumachen.

Etwa acht Zentimeter ist dein Baby groß und wiegt rund 16 Gramm. In der Vorwoche hat der Fötus sein Gewicht abermals verdoppelt. Die Plazenta ist voll ausgebildet und versorgt das Baby mit allem, was es in der nun einsetzenden Wachstumsphase braucht. Der Ultraschall bietet unterhaltsames „Babyfernsehen“: Der Fötus in deinem Bauch kann schlucken und saugen. Er trinkt vom Fruchtwasser und du und dein Partner könnt vielleicht beobachten, wie er am Daumen nuckelt.

12 Wochen Schwanger: Das tut sich bei dir als werdende Mama

In deinem Bauch wachsen nicht nur deine Gebärmutter und dein Baby, sondern auch die Plazenta: Sie hat die Größe einer Faust und versorgt dein Baby mit Sauerstoff und Nährstoffen, während der Mutterkuchen die Stoffwechselprodukte wieder abtransportiert. Ein Hormon der Plazenta verhindert zudem, dass dein Körper den Fötus abstößt.

Nach dem ersten Drittel der Schwangerschaft entwickeln Schwangere mitunter großen Appetit. Falls es auch bei dir so ist: Mach dir keine Sorgen um dein Gewicht – vielleicht hast du sogar etwas „aufzuholen“, weil du zu Beginn deiner Schwangerschaft Gewicht verloren hast.

Leichte Schmierblutungen können weiterhin vorkommen. Bei vielen Schwangeren geschieht dies, wenn eigentlich die monatliche Regelblutung anstünde. Such deinen Frauenarzt auf, wenn es sich um stärkere Blutungen handelt, die länger andauern.

Du befindest dich in einer hochaktiven Phase der Schwangerschaftshormone, was Pigmentierung mit sich bringen kann. Vielleicht bilden sich dunkle Stellen im Gesicht – oder vorhandene Muttermale treten stärker hervor. Der Hof um deine Brustwarzen kann ebenfalls dunkler werden.
Embryo_9.jpg

Essen für zwei? Der SSW-12-Bauch

Achte auf die richtige Ernährung in der Schwangerschaft. Es kommt weniger darauf an, dass du genügend isst, sondern darauf, was du zu dir nimmst. Aufgrund der Schilddrüsenaktivität braucht dein Baby ab der 12. Schwangerschaftswoche Jod. Dieses Spurenelement liefern zum Beispiel hochwertiger Seefisch und Meeresfrüchte.

Die Gebärmutter dehnt sich aus und drückt auf umliegende Organe. Die Ausdehnung kann bei dir als werdender Mama zu Sodbrennen führen. Bestes Mittel dagegen sind mehrere kleine Mahlzeiten, über den Tag verteilt, anstatt weniger großer Portionen. Nachts verhindert ein zusätzliches Kissen, dass Magensäure in die Speiseröhre aufsteigen kann. Auch moderater Sport in der Schwangerschaft hilft, unangenehme Symptome abzumildern.

12. SSW: Ultraschall bei der zweiten Vorsorgeuntersuchung

Die ersten Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft hast du durchführen lassen. Zwischen der 9. und der 12. SSW ist zusätzlich eine Ultraschalluntersuchung vorgesehen. Die nächste reguläre Vorsorge via Ultraschall findet erst wieder viele Wochen später statt.

Dein Frauenarzt wird weitere Untersuchungen durchführen, wie etwa eine Blutdruckmessung und die Überprüfung deines Gewichts. Deinen Urin untersucht er auf seinen Eiweiß- und Zuckergehalt. Der Frauenarzt wird deine Gebärmutter abtasten und den Herzschlag des Fötus abhören. Diese Untersuchungen kannst du, bis auf den Ultraschall, auch von deiner Hebamme machen lassen. Du hast noch keine? Dann begib dich jetzt auf die Suche nach der richtigen Hebamme. So bleibt euch noch genügend Zeit, bis zur Geburt ein Vertrauensverhältnis aufzubauen.

Deine Checkliste für die 12. SSW

Folgende Punkte sind für dich in der 11. Schwangerschaftswoche wichtig:
  • Geh zur zweiten Vorsorgeuntersuchung zum Frauenarzt.
  • Sprich mit deinem Frauenarzt über Pränataldiagnostik, beispielsweise Chorionzottenbiopsie. 
  • Such dir eine Hebamme, falls noch nicht geschehen.
  • Informiere dich, welche Geburtsvorbereitungskurse für dich infrage kommen.
  • Plane zusammen mit deinem Partner die Baby-Erstausstattung.
  • Beuge Schwangerschaftsstreifen mit Zupfmassage vor.

Fazit: Ab der 12. Schwangerschaftswoche genießt du dein Mutterglück

Die SSW 12 ist die letzte Woche des ersten Schwangerschaftsdrittels. Die Gefahr einer Fehlgeburt sinkt und auch deine Schwangerschaftsbeschwerden lassen nach. In der 12. SSW ist dein Bauch ein bisschen gewölbt – legere Kleidung ist nun angesagt. Für dich als werdende Mama beginnt eine schöne Zeit: Freu dich auf dein Baby und mach dir gemeinsam mit deinem Partner Gedanken über die Erstausstattung.

weitere ratgeber zum thema schwangerschaft