kliniktasche-packen

Perfekt vorbereitet: Kliniktasche und Erstausstattung

Die Kliniktasche für die Geburt und die Erstausstattung für das Baby sollten Sie nun griffbereit haben – der große Moment naht. Wir geben einen Überblick über die erforderlichen Dokumente, die Kleidung und das nötige Babyzubehör: Was gehört wirklich in die Kliniktasche?

Kliniktasche packen: das brauchen sie für die Geburt

Wenn Sie nicht zu Hause entbinden möchten, sollten Sie jetzt Ihre Kliniktasche packen. Das gibt Ihnen ein sicheres und beruhigendes Gefühl. Die meisten Babys kommen nämlich nicht am errechneten Termin zur Welt. Und wenn die Wehen plötzlich losgehen, haben Sie alles, was Sie zur Geburt benötigen, sofort griffbereit. Das alles gehört in die Kliniktasche:

Organisatorisches
  • Mutterpass
  • Versichertenkarte
  • Personalausweis
  • Familienstammbuch (wenn Sie verheiratet sind)
  • die eigene Geburtsurkunde (wenn Sie nicht verheiratet sind)
  • Ihr Handy oder ein Adress-/Telefonbuch mit den wichtigsten Daten Ihrer Familie und Freunde
Für Sie
  • Nachthemd oder bequemer Schlafanzug zum Aufknöpfen
  • Baumwollslips
  • Morgen- oder Bademantel
  • Hausschuhe
  • dicke Socken
  • einen Still-BH und entsprechende Einlagen (aus Wolle, Seide oder Watte)
  • Handtücher
  • Körperpflege- und Kosmetikartikel (unparfümiert)

Das brauchen sie für die Heimfahrt mit Baby
Zwei bis vier Tage nach der Geburt dürfen Mütter in der Regel mit ihren Kindern nach Hause. Spätestens dann benötigen Sie und Ihr Baby entsprechende Kleidung. Daran sollte Ihr Partner deshalb denken, wenn er für Sie die „zweite Kliniktasche“ packt:
  • bequeme Kleidung für Sie
  • Body
  • Strampler
  • Jacke oder Overall
  • Mütze
  • Wolldecke
  • Babyschale für die Rückfahrt im Auto

Weitere Ratgeber zum Thema Schwangerschaft