Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
3% Rabatt auf alles!* Mehr als nur die Mehrwertsteuersenkung sparen.
0
Buehne_RG_Fliegen-in-der-Schwangerschaft.jpg

Schwanger fliegen – Infos, Checklisten und Tipps für einen guten Flug


Sie wollen während Ihrer Schwangerschaft eine Flugreise unternehmen? Hier finden Sie wichtige Informationen über die Risiken und Bedingungen für die Reisevorbereitung und Tipps für eine angenehme Flugreise.


Unser Ratgeber informiert Sie über folgende Themen:

Sollte man in der Schwangerschaft fliegen?

Schwangere sind oft unsicher, ob eine Flugreise während der Schwangerschaft problematisch für die Entwicklung ihres Babys sein kann. Die Entscheidung hängt zunächst vom Verlauf der Schwangerschaft sowie der ärztlichen Einschätzung ab.
Bei einer komplikationslosen Schwangerschaft ohne bekannte Risiken spricht aus medizinischer Sicht nichts dagegen, dass Schwangere in ihrer Schwangerschaft fliegen.


In welchen Schwangerschaftsmonaten fliegen?

Gerade die ersten beiden Drittel der Schwangerschaft werden als Zeitpunkt empfohlen. Allgemein wird das zweite Trimester als bester Zeitrahmen für Flugreisen angesehen. In den letzten Schwangerschaftswochen wird von zu großen Anstrengungen meist abgeraten. Lassen Sie sich von Ihrer Frauenärztin oder Hebamme beraten, ob eine Reise für Sie mit besonderen Risiken verbunden ist.

Jede Fluggesellschaft hat eigene Beförderungsbedingungen, die Schwangere unter Umständen nicht oder nur unter Einhaltung bestimmter Auflagen mitfliegen lassen. So empfehlen viele Fluggesellschaften werdenden Müttern vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin, also ab der 28. Woche nur noch mit ärztlichem Attest mit dem Flugzeug zu reisen. Zudem ist die Bewegungsfreiheit durch den wachsenden Babybauch ab der 30. Schwangerschaftswoche eingeschränkt. Allerdings können Schwangere bei einer durch den Arzt attestierten risikofreien Schwangerschaft oft bis zur 36. Schwangerschaftswoche fliegen. Ob eine Schwangere fliegen darf, hängt also von vielen Faktoren ab, die im Vorfeld der Reise rechtzeitig geklärt werden sollten.


In welchen Fällen sollten schwangere besser nicht fliegen?

Für gesunde Frauen mit einer komplikationslosen Schwangerschaft sind Flugreisen normalerweise unbedenklich. Risikofaktoren, die gegen eine Flugreise sprechen, sind beispielsweise:
  • Grunderkrankungen der werdenden Mutter wie Herz-Kreislauf-Beschwerden, Bluthochdruck, ein erhöhtes Thromboserisiko, Blutarmut
  • große Flugangst der Schwangeren
  • Neigung zu Fehlgeburt oder Frühgeburten in der Vorgeschichte der Schwangeren
  • Schwangerschaftsbeschwerden wie starke Übelkeit
  • Schwangerschaftskomplikationen wie eine Fehllage der Plazenta, Blutungen oder andere Anzeichen einer Hochrisikoschwangerschaft

Wenn sie in der Schwangerschaft fliegen: was sie vorab klären sollten

  • Arztgespräch: Lassen Sie sich ausführlich von Ihrem Gynäkologen über die Risiken einer Flugreise in der Schwangerschaft informieren und klären Sie mit ihm, ob eine Flugreise in Ihrem Fall ratsam ist. Falls ja, lassen Sie sich Übungen zeigen, die der erhöhten Thrombosegefahr entgegenwirken. Eventuell rät Ihr Arzt Ihnen bei längeren Flugreisen zu Magnesium und/oder medizinischen Kompressionsstrümpfen.
  • Einreisebestimmungen: Informieren Sie sich über die Einreisebestimmungen Ihres Ziellandes. In manche Länder dürfen Schwangere ab einem bestimmten Schwangerschaftsmonat nicht mehr einreisen oder Sie benötigen dafür gesonderte Dokumente, ärztliche Atteste oder Genehmigungen. 
  • Impfschutz: Die Einreisebestimmungen des Ziellandes können auch den Impfschutz betreffen. Ist der Impfschutz unvollständig, kann die Einreise verweigert werden. Manche Impfungen können bei Schwangeren nicht risikolos nachgeholt werden.  Von der Reise in bestimmte Risikogebiete wird Schwangeren dringend abgeraten.
  • Beförderungsbedingungen: Informieren Sie sich rechtzeitig über die Bestimmungen Ihrer Reise- und Fluggesellschaft für Schwangere. Manche befördern Schwangere prinzipiell nur bis zur einer bestimmten Schwangerschaftswoche, beispielsweise bis vier oder acht Wochen vor dem Entbindungstermin. Viele verlangen Unterlagen wie beispielsweise eine Kopie vom Mutterpass, ein ärztliches Attest über die Flugtauglichkeit oder das Ausfüllen gesonderter Formulare. Für Mehrlingsschwangerschaften gelten bei den meisten Fluggesellschaften verschärfte Richtlinien.
  • Wollen Sie fliegen? Viele Frauen leiden insbesondere in den ersten Schwangerschaftswochen unter Beschwerden wie Übelkeit, die insbesondere Langstreckenflüge unangenehm werden lassen. Wägen Sie ab, ob die Anstrengungen und Einschränkungen während eines Fluges für Sie zumutbar erscheinen. Ziehen Sie auch andere Transportmittel in Erwägung. Vielleicht lässt sich Ihr Reiseziel auch mit dem Zug oder Schlafwagen bequem erreichen? Im Zug können Sie sich während der Reise ungehindert bewegen. Das ist für viele Schwangere angenehmer als das lange Sitzen im Flugzeug.

Tipp: Bewegung im Flugzeug

Durch den Bewegungsmangel wird der Blutkreislauf behindert und Thrombosen begünstigt. Trinken Sie daher viel und versuchen Sie sich so viel wie möglich zu bewegen.
Baby Bauchschmerzen

Reisen in der Schwangerschaft: allgemeine Tipps für die Reisevorbereitung von Schwangeren

Ihre Entscheidung für die Reise steht fest? Die folgenden Hinweise helfen Ihnen bei der Reisevorbereitung:
  • Versorgung: Sind Sie im Zielland medizinisch gut versorgt? Klären Sie vor der Reise, welche medizinischen Ansprechpartner Sie am Reiseziel vor Ort haben, falls es zu Komplikationen kommen sollte. Gibt es eine Klinik in der Nähe? Gibt es sprachliche Hindernisse?
  • Reiseapotheke: Ihre Arztpraxis berät Sie sicher gern darüber, was Ihre Reiseapotheke für den Notfall enthalten sollte.
  • Krankenversicherung: Klären Sie Ihren Versicherungsschutz. Bei Bedarf sollten Sie eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen, die die Kosten bei Schwangerschaftsproblemen und Geburt abdeckt. Viele Versicherer schließen das aus.
  • Reiserücktritt: Auch eine Reiserücktrittsversicherung kann hilfreich sein. Fragen Sie nach, ob sie auch Kosten für Schwangere übernimmt, die aufgrund von Schwangerschaftsproblemen nicht reisen können.
  • Mutterpass: Fertigen Sie Kopien des Mutterpasses an und verstauen Sie je ein Exemplar im Hand- und im Reisegepäck und zur Sicherheit auch eines zu Hause. Falls Ihre Koffer verloren gehen sollten, haben Sie die Unterlagen noch zur Hand.

Tipps für angenehmes Fliegen in der Schwangerschaft

T50_Content_BW-Ratgeber_Schwanger-fliegen_1376x688.jpg
  • Platzwahl: Buchen Sie einen Gangplatz oder einen Platz mit viel Beinfreiheit.
  • Kleidung: Kleiden Sie sich bequem. Die Kleidung sollte nicht einschnüren oder anderweitig Ihr Wohlbefinden beeinträchtigen.
  • Thromboseprophylaxe: Tragen Sie während des Fluges Thrombosestrümpfe, um das Thromboserisiko zu senken. Viele Schwangere bekommen von ihrer Frauenärztin medizinische Kompressionsstrümpfe verschrieben.
  • Mutterpass: Ihr Mutterpass sollte im Handgepäck griffbereit sein.
  • Beinfreiheit: Wenn Sie Ihr Handgepäck in der Gepäckablage verstauen, haben Sie mehr Bewegungsfreiheit.
  • Gurte: Der Anschnallgurt sollte am besten unter Ihrem Bauch angelegt werden. Manche Fluggesellschaften haben für Schwangere spezielle Gurte.
  • Flüssigkeitszufuhr: Schwangere sollten immer ausreichend viel trinken; das gilt während des Fluges ganz besonders.

schwanger und fliegen – besteht ein risiko? ​​

Viele Sorgen und Ängste, die mit Flugreisen verbunden werden, sind unbegründet. Bei einer normalen Schwangerschaft ohne Komplikationen sind bei vereinzelten Reisen weder die erhöhte Höhenstrahlung oder Strahlenbelastung noch der reduzierte Sauerstoffgehalt ein medizinisches Problem für das ungeborene Kind oder die Schwangere. Das gilt auch für Langstreckenflüge mit großer Flughöhe.

Sie würden gern vor der Geburt noch einmal verreisen? Lassen Sie sich ausführlich von Ihrer Frauenarzt-Praxis zum Risiko beim Fliegen beraten. Jede Schwangerschaft ist anders, und Ihr Arzt weiß am besten, was in Ihrem Fall bei einer Flugreise zu beachten ist. So können Sie am verlässlichsten in Erfahrung bringen, ob von einem Flug eine Gefahr für Sie oder Ihr Baby ausgeht.

Weitere Ratgeber der babywelt entdecken