gewicht-baby

Gewicht des Babys – wie schwer sollte ein Baby sein?

Was für ein Wonneproppen! Speckige Beinchen, runder Kopf – einfach nur niedlich. Doch ist das auch gesund? Ja, fast immer. Im ersten Jahr seines Lebens verdreifachen die meisten Babys ihr Geburtsgewicht. Ob ein Baby mehr oder weniger wiegt, wird von vielen Faktoren beeinflusst. Unterschiede in Größe, Gewicht und Körperbau entwickeln sich bei Babys schon im Mutterleib. 
 

gewichtsentwicklung bei neugeborenen: mit ein paar pfunden auf die welt 

Kommt ein Baby auf die Welt, liegt sein Gewicht zwischen 3.300 und 3.500 Gramm, ein Gewicht zwischen 2.800 und 4.200 Gramm gilt als normal. Das Gewicht des Babys wird immer im Verhältnis zu seiner Körpergröße betrachtet. Durchschnittlich haben Neugeborene bei einem Gewicht von 3.300 bis 3.500 Gramm eine Körpergröße von 50 bis 52 Zentimetern. Nach einer multinationalen Studie der Weltgesundheitsorganisation von 2017 wiegen Neugeborene in Deutschland durchschnittlich 3.480 Gramm bei ihrer Geburt. Die deutschen Babys liegen damit 180 Gramm über dem Durchschnitt und gehören im Schnitt zu den schwersten Babys der Studie, bei der Frauen aus zehn Ländern untersucht wurden. Noch schwerer sind mit 3.575 Gramm nur noch die Babys der Norwegerinnen.
 

das geburtsgewicht hängt von vielen faktoren ab

In der ersten Hälfte der Schwangerschaft, also etwa bis zur 22. Woche, wachsen alle Föten gleich schnell. Danach zeigen sich langsam individuelle Unterschiede, die von der genetischen Anlage sowie von der Ernährung der Mutter oder ihrem Alter abhängig sind. Auch das Geschlecht macht den Unterschied auf der Waage: Jungen sind im Durchschnitt schwerer als Mädchen. Erstgeborene sind häufig kleiner als ihre nachfolgenden Brüder und Schwestern. Bei älteren Schwangeren funktioniert der Mutterkuchen nicht mehr so gut, die Kinder werden im Durchschnitt leichter geboren. Große und schwere Neugeborene werden möglicherweise bei einem schlecht eingestellten Diabetes der Mutter geboren. Dagegen führen Rauchen und regelmäßiger Alkoholkonsum sowie zu hoher Blutdruck oft zu einem niedrigeren Geburtsgewicht. Sehr große Eltern haben häufig eher größere Babys, kleine Eltern eher kleinere. 
 

gewichtsentwicklung bei neugeborenen – erst etwas abnehmen, dann ganz viel zulegen

Schon in der Schwangerschaft kann das Gewicht eines Babys mit einer Ultraschalluntersuchung durch den Kinderarzt bestimmt werden. Endlich auf der Welt geben Babywaagen genaue Daten an. Wenn möglich, wiegen Sie Ihr Baby nackt und ohne Windeln. Es reicht vollkommen aus, wenn Sie Ihr Kind bis zum vierten Lebensmonat einmal pro Woche wiegen, später monatlich. Nach der Geburt verlieren Säuglinge zunächst etwas Gewicht. Keine Sorge, das ist völlig normal – der kleine Körper muss sich an das Leben außerhalb des Mutterleibes erst einmal gewöhnen. Nach spätestens sechs Tagen sollte sich diese Entwicklung aber umkehren und zwei Wochen nach der Geburt sollte das ursprüngliche Gewicht wieder erreicht sein. 
 

gewichtstabelle baby – nur ein durchschnittlicher richtwert

Zu Beginn des Lebens geht die Gewichtszunahme beim Baby recht schnell, die Gewichtskurve steigt rasant an. Dabei bringen gestillte Babys in der ersten Zeit ihres Lebens etwas mehr auf die Waage als Flaschenkinder. In den ersten drei Lebensmonaten nehmen Säuglinge pro Woche etwa 200 Gramm zu, in den nächsten drei Monaten etwa 100 bis 140 Gramm pro Woche. Mit sechs Monaten ist das Baby nun schon doppelt so schwer wie am Tag seiner Geburt. Bis zum ersten Geburtstag steigt sein Gewicht pro Woche weiter um 90 bis 120 Gramm. Wie schwer ein Baby durchschnittlich sein sollte, lässt sich an der Gewichtstabelle ablesen. Die nachfolgenden Werte in der „Gewichtstabelle Baby“ entsprechen den „Child Growth Standards“ der Weltgesundheitsorganisation WHO.

Alter            Jungen               Mädchen
1. Monat    4.500 Gramm    4.200 Gramm
2. Monat    5.600 Gramm    5.100 Gramm
3. Monat    6.400 Gramm    5.800 Gramm
4. Monat    7.000 Gramm    6.400 Gramm
5. Monat    7.500 Gramm    6.900 Gramm
6. Monat    7.900 Gramm    7.300 Gramm
7. Monat    8.300 Gramm    7.600 Gramm
8. Monat    8.600 Gramm    7.900 Gramm
9. Monat    8.900 Gramm    8.200 Gramm
10. Monat    9.200 Gramm    8.500 Gramm
11. Monat    9.400 Gramm    8.700 Gramm
12. Monat    9.600 Gramm    8.900 Gramm
 

babys gewichtszunahme kommt beim essen

Ein Baby sollte vor allem in den ersten Lebensmonaten immer nach Bedarf gefüttert werden. Mit Muttermilch und Prenahrung können Sie Ihr Baby nicht überfüttern. Schränkt man die Nahrung ein, stellt sich das natürliche Hunger- und Sättigungsgefühl des Kindes nicht ein und der Stoffwechsel wird dadurch negativ beeinflusst. Egal, ob Sie die Flasche geben oder Beikost einführen, achten Sie immer auf die Sättigungssignale Ihres Säuglings. Wenn das Kind nicht mehr mag, muss es auch nicht weiter essen. Nur so wird eine Überfütterung und damit das Risiko baldigen Übergewichts vermieden.
 

zu große gewichtszunahme – ist das baby zu dick?

Babyspeck ist wichtig, denn er hat eine schützende Funktion. Er ist bei Säuglingen ein Zeichen von Gesundheit und bedeutet nicht, dass sie übergewichtig sind. Doch es gibt tatsächlich auch Babys, die zu dick sind. Ihre Werte weichen in der Gewichtstabelle und Gewichtskurve signifikant vom Durchschnitt ab. Es gibt mehrere Ursachen: Wird das Baby trotz Sättigung ständig gefüttert, hat es zu wenig Bewegung? Ist möglicherweise eine genetische Veranlagung dafür verantwortlich? Auch dann können die Anpassung des Speiseplans und ein spezielles Bewegungsprogramm helfen. Sind alle diese Ursachen ausgeschlossen, liegt eventuell eine Erkrankung vor.
 

wenn die gewichtszunahme zu gering ausfällt


Neben Übergewicht kann auch Untergewicht ungesunde Folgen auf die Entwicklung des Babys haben. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Baby beim Stillen trotz häufigen Anlegens nicht satt wird, sprechen Sie mit Ihrer Hebamme oder dem Kinderarzt. Vielleicht reicht die Muttermilch nicht aus. Solange Ihr Kind aber keine Anzeichen zeigt, dass es hungrig ist und nicht deutlich an Gewicht verliert, sollte es nicht zum Essen gezwungen werden. Vielleicht bereitet es gerade seinen nächsten Wachstumsschub vor. 
 

gewicht des babys – eine ganz individuelle sache


Ihr Kind ist einzigartig. Und unterscheidet sich von anderen Babys – auch in Größe und Gewicht. Wie viel Ihr Baby zunimmt, ist individuell sehr unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren ab. Machen Sie sich also auf keinen Fall nervös, indem Sie Ihr Baby täglich auf die Waage legen. Nur bei sichtbar starken Abweichungen von der durchschnittlichen Gewichtskurve sollten Sie mit Ihrem Kinderarzt sprechen. 
 

Weitere Ratgeber der babywelt entdecken