Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
0
Wie funktionieren Stoffwindeln?

Mit Stoffwindeln wickeln: So funktionieren nachhaltige Mehrwegwindeln

In der gesamten Wickelphase verbraucht ein Kind im Durchschnitt 5.000 Einwegwindeln. Allein in Deutschland entspricht dies insgesamt 154.680 Tonnen Windeln pro Jahr¹. Eine Alternative zur klassischen Wegwerfwindel bieten wiederverwendbare Windeln aus Stoff.

Heutzutage haben Stoffwindeln süße bunte Muster, sind bequem, leicht zu handhaben und zu pflegen. Die weichen Stoffe und Gummibündchen passen sich den Babys perfekt an und verhindern Auslaufen zuverlässiger als Wegwerfwindeln. Aber das war nicht immer so, verrät Stoffwindelexpertin Jessica Sawatzke. Stoffwindeln seien fast in Vergessenheit geraten und viele Eltern würden das Multitalent Mullwindel nur als „Spucktuch“ kennen.

Jessica ist seit 2015 Stoffwindelberaterin und führt die Stoffwindel-Akademie, welche für (werdende) Eltern und Fachkräfte verschiedene Kurse sowie Testpakete anbietet.

Ganz nach dem Motto „Auskochen war gestern“ zeigt Jessica in unserem Ratgeber, wie Stoffwindeln funktionieren, wie sie gewaschen werden und warum es sich für jede Familie lohnt, damit zu wickeln. 

Trennlinie-Herz

Was sind Stoffwindeln?

Wahrscheinlich denken die meisten Menschen bei dem Wort „Stoffwindel” noch immer an die klassische weiße Baumwollwindel. Sie wurde gefaltet, um das Baby gewickelt und mit einer Sicherheitsnadel verschlossen oder deren Enden verknotet. Über diese wurde dann eine Gummihose gezogen. Waschbare Mehrwegwindeln aus Baumwolle waren lange Zeit die „normalen“ Windeln für Babys. Doch als in den 1960er Jahren in den USA die Wegwerfwindeln erfunden wurden, verdrängten die modernen, praktischen Einwegwindeln die damals aufwendigere Stoffwindel.

Im Gegensatz zu früher müssen Stoffwindeln heutzutage nicht mehr ausgekocht werden und ähneln in der Handhabung immer mehr den Einwegwindeln. Zusätzlich nutzen Stoffwindeln schon seit Längerem atmungsaktivere und hautfreundliche Materialien. Mit den Jahren wurden auch die Schnitte und Gummibündchen bequemer sowie die Motive schöner. Klettverschlüsse machen das Anlegen heute kinderleicht.

Wie funktionieren Stoffwindeln?

Eine Stoffwindel besteht immer aus zwei Elementen: Saugmaterial und Nässeschutz. Saugende Stoffe wie Baumwolle, Bambusviskose, Leinen, Hanf und viele mehr nehmen Stuhl und Urin des Kindes auf. Diese können u.a. als Einlage, sogenannte Prefold (Faltwindel) oder als Mullwindel genutzt werden. Entweder man wickelt sie um das Baby herum oder legt sie in die Überhose. Der Nässeschutz z.B. in Form einer Überhose sorgt dafür, dass die Ausscheidungen in der Windel bleiben und verhindert, dass die Kleidung nass und schmutzig wird.

Stoffwindeln gibt es mit Klettverschluss, Druckknöpfen, als Schlupfüberhose oder zum Binden. Weiche Gummibündchen an Beinen und Rücken halten zuverlässig alles in der Windel. Die meisten Stoffwindeln wachsen zudem mit. Es gibt sie in der Regel in einer Größe für Neugeborene und etwa ab 5kg (sog. onesize) bis zum Trockenwerden. Viele Windeln können mit Hilfe von Druckknöpfen leicht in der Größe verstellt werden. Ein Vlies aus Papier – Windelvlies genannt – erleichtert außerdem ab Beikosteinführung die Entsorgung des großen Geschäfts.

Wie viele Stoffwindeln brauche ich?

Wie viele Stoffwindeln man braucht, hängt u.a. von den genutzten Systemen ab – man muss sich nicht für eines entscheiden, sondern kann die Vorteile von mehreren nutzen. Aber auch wie häufig man wäscht (in der Regel alle 2-4 Tage), wie alt das Kind ist und ob es abgehalten wird bzw. auf’s Töpfchen geht. Unten kannst du die Empfehlungen von Jessica pro Stoffwindelsystem ansehen.

Welche Stoffwindelsysteme gibt es? 

System hört sich zuerst vielleicht kompliziert an. Stoffwindelsysteme sollen Orientierung darüber geben, wie die Windeln aufgebaut sind, welche Teile man mehrfach nutzen kann und welche Teile nach jedem Wickeln gewaschen werden müssen.

Grob gesagt unterscheidet man einteilige und mehrteilige Stoffwindelsysteme. Die hier empfohlenen Anzahlen beziehen sich auf Neugeborene. Bei älteren Kindern oder wenn nur Teilzeit stoffgewickelt wird benötigt ihr entsprechend weniger Windeln.

AIO: All-In-One Stoffwindeln

besteht aus: Formgebung + Nässeschutz + Saugmaterial in einer Windel

Zu den einteiligen Stoffwindelsystemen gehört die All-In-One, welche eine bequeme Alternative zur Wegwerfwindel ist. Nässeschutz und Saugkern sind hier fest zusammengenäht. Sie ist besonders für Kita oder Tagespflege geeignet. Für längere Wickelintervalle (z.B. nachts) wird eine zusätzliche Einlage ("Booster") benötigt.

Wie viele Stoffwindeln benötige ich beim AIO-System?
Bei AIO werden etwa 20-25 Windeln benötigt, welche nach jeder Nutzung in die Wäsche kommen.

Stoffwindelsystem AIO

AI2: All-In-Two Stoffwindeln

besteht aus: Nässeschutz/Formgebung, Saugmaterial

Bei einem All-In-Two Stoffwindelsystem sind Saugkern und Nässeschutz getrennt. Als Einlage können waschbare Saugeinlagen, Mullwindeln, Faltwindeln („Prefolds“) eingelegt oder eingeknöpft bzw. um das Kind herum gewickelt werden, während die Überhose aus PUL oder Wolle besteht. Hier sind beide Teile einzeln waschbar, sodass die Überhose auch mehrmals verwendet werden kann. Dazu wird sie nach dem Wickeln ausgewischt und ausgelüftet.

Wie viele Stoffwindeln benötige ich beim AI2-System?
Bei AI2s werden etwa 6-8 Überhosen und 20-25 Saugeinlagen benötigt.

Stoffwindelsystem AI2

AI3: All-In-Three Stoffwindeln

besteht aus: Formgebung, Nässeschutz, Saugeinlage

Bei der All-In-Three Variante besteht die Außenhülle aus Stoff. In diese wird eine wasserdichte Wanne geknöpft, in welche dann die Saugeinlage gelegt wird. Bei AI3s sind alle Teile einzeln waschbar und in verschiedenen Größen erhältlich. In der Regel wird nur die Einlage nach jedem Wickeln gewechselt und die Wanne ausgewischt und ausgelüftet.

Wie viele Stoffwindeln benötige ich beim AI3-System?
Bei AI3s sind 4-6 Außenwindeln, 6-8 Innenwindeln und 20-25 Saugeinlagen sinnvoll.

Stoffwindelsyste AI3

Höschenwindeln Stoffwindeln

Ebenfalls zweiteilig sind sogenannte Höschenwindeln. Diese Stoffwindeln sind sehr saugstark, benötigen allerdings eine Überhose als Nässeschutz. Höschenwindeln werden in zwei Schritten angelegt und eigen sich vor allem für nachts.

Wie viele Höschenwindeln benötige ich?
Als Nachtwindel werden 5-6 Stück benötigt.
Höschenwindeln


Welche Stoffwindeln eignen sich für Einsteiger?

Diese Frage lässt sich klar beantworten: Alle! Wie auch bei Einwegwindeln muss man Wickeln erst lernen und einiges ausprobieren. Allerdings gibt es in der Handhabung und Verwendung einige Unterschiede zu Wegwerfwindeln. Stoffwindeln werden anders angelegt oder vorbereitet. Auch die Waschmaschine, deren Programme und Waschmittel rücken bei Stoffwindelfamilien in ein vollkommen neues Licht.

Stoffwindeln bei ROSSMANN entdecken

Nur Online 20% Sparen
Nur Online 20% Sparen
Nur Online 20% Sparen
Nur Online 20% Sparen
Nur Online 20% Sparen
Nur Online 20% Sparen
Nur Online 20% Sparen
Nur Online 20% Sparen
Nur Online 20% Sparen
(3)
11 .96
14,95 €
Nur Online 20% Sparen
(0)
12 .79
15,99 €
Nur Online 20% Sparen
(0)
11 .99
14,99 €
Nur Online 20% Sparen
Nur Online 20% Sparen
Nur Online 20% Sparen
Nur Online 20% Sparen
(0)
12 .79
15,99 €
Nur Online 20% Sparen
(0)
11 .99
14,99 €
Nur Online 20% Sparen
Nur Online 20% Sparen
Nur Online 20% Sparen
Nur Online 20% Sparen
(0)
9 .19
11,49 €
Aktuell nicht vorrätig
Nur Online 20% Sparen
(3)
7 .59
9,49 €
Aktuell nicht vorrätig
Nur Online 20% Sparen
(0)
11 .19
13,99 €
Aktuell nicht vorrätig
Nur Online 20% Sparen
(12)
11 .59
14,49 €
Aktuell nicht vorrätig
Nur Online 20% Sparen
(1)
19 .19
23,99 €
Aktuell nicht vorrätig
Nur Online 20% Sparen
(0)
11 .59
14,49 €
Aktuell nicht vorrätig
Nur Online 20% Sparen
(0)
8 .79
10,99 €
Aktuell nicht vorrätig
Nur Online 20% Sparen
(0)
11 .59
14,49 €
Aktuell nicht vorrätig
Nur Online 20% Sparen
(2)
12 .79
15,99 €
Aktuell nicht vorrätig
Nur Online 20% Sparen
(1)
5 .19
6,49 €
Aktuell nicht vorrätig

Welches Zubehör eignet sich bei Stoffwindeln?

Unverzichtbar sind Wetbags zur Aufbewahrung und den Transport unterwegs. Besonderes Zubehör wird sonst nicht benötigt. Da auch ein wunder Po seltener ist, entfallen Wundschutzcremes. Falls er doch mal rot ist, empfiehlt sich Heilwolle.

Wie lagere und wasche ich Stoffwindeln?

Stoffwindeln waschen
Beim Lagern von Stoffwindeln gelten drei Grundprinzipien: kühl, luftig und trocken. Am besten werden die schmutzigen Stoffwindeln direkt nach dem Wickeln in einem sogenannten Wetbag aufbewahrt. Das ist ein Beutel aus PUL, welcher verschlossen werden kann, aber atmungsaktiv ist. Es muss nichts per Hand ausgespült werden! So ist auch die Aufbewahrung in der Kita kein Problem.

Gewaschen wird etwa alle drei Tage. Dafür werden die Windeln samt offenem Wetbag in die Waschmaschine gegeben und erst einmal durchgespült. Nach dem Vorspülen und Abpumpen kann andere Wäsche wie Lätzchen, kleine Handtücher oder Waschlappen mit in die Trommel gegeben werden. Aus hygienischen Gründen sind regelmäßig 60°C Waschtemperatur wichtig. Achte jedoch unbedingt auf das Pflegeetikett, um ein Erlöschen der Gewährleistung des Herstellers zu verhindern. Empfehlenswert ist ein Vollwaschmittel in Pulverform z.B. das Domol ultra sensitiv. Bei der Dosierung sollte unbedingt auf Trommelgröße, Wasserhärte und Verschmutzungsgrad entsprechend der Dosiertabelle auf der Verpackung des Waschmittels geachtet werden. Häufiger Fehler beim Waschen ist die Nutzung eines Eco-Programmes, da diese viel zu wenig Wasser nutzen, welches die Stoffwindeln zum sauber werden unbedingt brauchen.

Aus welchen Materialien bestehen Stoffwindeln?

Man unterscheiden zwischen den Materialien für den Nässeschutz (außen) und saugenden Materialien (innen).


Außenmaterial Stoffwindeln

Außen, also bei der wasserabweisenden Schicht kommen besondere Materialien zum Einsatz. Die beiden bekanntesten Vertreter sind PUL und Wolle.

PUL

Eine Beschichtung aus Polyurethan (kurz PUL) ist dünn, atmungsaktiv, aber wasserdicht. PUL wird u.a. in Wundauflagen benutzt und ist vergleichbar mit den Membranen aus der Outdoorkleidung. Windeln aus PUL können außerdem bunt bedruckt werden und bequem in der Waschmaschine gewaschen werden. Eltern sollten sich hier nicht von bunten Motiven und günstigen Preisen verleiten lassen. Eine qualitativ hochwertige Windel hat ihren Preis und wird auf Schadstoffe geprüft.

Wolle

Kratzige Wolle war gestern. Wolle - meist vom Merinoschaf – ist sehr weich und dünn. Sie ist extrem atmungsaktiv und kann einen Teil Feuchtigkeit binden. Das macht Stoffwindeln sehr auslaufsicher, vor allem in der Nacht. Das Besondere: Sie muss nach dem Tragen nur ausgelüftet und sehr selten gewaschen werden. Das Wollfett sorgt für diese speziellen Eigenschaften und muss regelmäßig erneuert werden. Es gibt sie wie die Überhosen aus PUL mit Druckknöpfen, Klettverschluss oder zum Hochziehen. Sogenannte „Wollsnaps“ – also Wollüberhosen mit Druckknopfverschluss - haben außen einen hübschen Dekorstoff und sind sehr beliebt. Beim Kauf von Wolle sollte darauf geachtet werden, dass diese aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) stammt.

Innenmaterial bei Stoffwindeln

Die meisten werden nur Baumwolle als saugenden Stoff kennen. Dazu kommen aber weitere Saugmaterialien. Man unterscheidet natürliche (wie Baumwolle, Hanf, Leinen) und synthetische Materialien (wie Bambusviskose, Mikrofaser). Sie sind strapazierfähig und können viele Jahre genutzt werden. Je nach Bedarf nutzt man gezielt deren Eigenschaften und verwendet diese meist in Kombination.

Baumwolle

Als Naturmaterial ist Baumwolle ein Alleskönner, aber relativ dick im Verhältnis zur Saugkraft.

Hanf

Hanf ist ein wahres Saugwunder, saugt aber langsam und sollte daher unter eine „schnellere“ Saugeinlage gelegt werden.

Bambusviskose

Bambusviskose ist eine Kunstfaser natürlichen Ursprungs. Sie ist sehr saugstark und besonders empfehlenswert bei empfindlicher Haut.

Mikrofaser

Mikrofaser saugt schnell und trocknet schnell, gibt die Nässe aber schnell und vor allem auf Druck z.B. vom engen Body wieder ab.


Tipps zur Umstellung auf Stoffwindeln

Stoffwindeleltern lieben die bunten Motive und Muster. Auch die Kinder erfreuen sich daran und haben nicht selten eine „Lieblingswindel“. Die Eltern haben die Freiheit zu entscheiden, wann welche Windel genutzt wird und welche Materialien sie an der Haut ihres Babys möchten. In der Kita sind All-In-One-Windeln optimal. Zuhause kann es eine Überhose mit einer zur Einlage gefalteten Mullwindel sein. Unterwegs und im Urlaub nimmt man vielleicht Wegwerfwindeln. Ein Mix aus Stoff- und Einwegwindeln ist willkommen und nimmt vor allem am Anfang den Druck. Jede Familie kann so ihre Wickelsituation selbst nach ihren Bedürfnissen gestalten. Da es in Wegwerfwindeln sehr trocken ist, kann die Haut bei der Umstellung etwas gerötet sein. Das ist normal und legt sich schnell. Hier hilft anfangs häufig Wickeln und ggf. der Einsatz von Fleecelinern, die in die Stoffwindel gelegt werden und die Haut trocken halten.

Und auch wenn dein Baby schon da ist oder sogar schon etwas älter: Der Umstieg auf Stoffwindeln ist immer möglich.


"Mein Tipp: Nicht sofort 100% umstellen, sondern nach und nach. Am besten nutzen, was man schon hat z.B. Mullwindeln/Spucktücher und dann gezielt dazukaufen."

Stoffwindel Expertin Sawatzke

Vorteile von Stoffwindeln

Stoffwindeln bieten viele Vorteile gegenüber Wegwerfwindeln. Hier stellt Jessica drei Vorteile vor:

Vorteil 1
Stoffwindeln sind nachhaltiger

Stoffwindeln verbrauchen nicht nur bei der Herstellung weniger Ressourcen als Einwegwindeln. Sie werden über Jahre hinweg genutzt, an Geschwisterkinder weitergeben und können sehr gut wieder verkauft werden. Das Argument, dass das Waschen der Windeln schlecht für das Klima ist, ist überholt. Heute sind Waschmittel und Waschmaschinen sehr effektiv.

Die CO2-Bilanz hängt außerdem von den Nutzer:innen ab. Alle 3 Tage eine gut gefüllte Waschmaschine bei 60°C zu waschen reicht vollkommen aus. 90°C sind nur nach hartnäckigen Infekten empfehlenswert.

Übrigens: Sollte eine Stoffwindel kaputt gehen, kann sie meist repariert oder anderweitig genutzt werden und muss nicht weggeworfen werden. Als Putztuch, Puppenwindel oder Vorführwindel beim Geburtsvorbereitungskurs oder der Stoffwindelberatung haben sie ein langes Leben.

Vorteil 2 
Geringere Kosten

In durchschnittlich 3 Jahren Wickelzeit werden Kinder ca. 6000 Mal gewickelt. Dabei werden unterschiedliche Größen an Windeln benötigt. Bei Wegwerfwindeln fallen somit nicht nur ca. eine Tonne Restmüll an, sondern auch ca. 1500€ Kosten pro Kind. Je nach System sind Stoffwindeln unterschiedlich teuer. Dank Mitwachs-Funktionen reichen in der Regel zwei Größen aus.

  • Kosten All-In-One: Wickelt man mit All-In-Ones kostet die Anschaffung etwa 500€ für 20-25 Stück.
  • Kosten Zweiteilige Systeme: AI2-Systeme sind deutlich günstiger. Überhosen aus PUL mit Einlagen sind mit Zubehör schon für 300€ zu haben.
  • Kosten für Wäsche: Die Kosten für Wasser, Strom und Waschmittel schwanken natürlich von Familie zu Familie und sind von vielen Faktoren abhängig. Etwa 150€ sollte man für 3 Jahre ansetzen. Dafür kann man Kosten für die Entsorgung des Restmülls sparen.
  • Second Hand: Auch besteht die Möglichkeit Stoffwindeln gebraucht zu kaufen.
  • Windelzuschuss: In einigen Gemeinden in Deutschland gibt es außerdem einen sogenannten Windelzuschuss. Hier werden nach dem Stoffwindelkauf zwischen 30 bis 300€ erstattet! Hier kann man nachschauen, ob deine eigene Gemeinde dabei ist und dir Unterstützung beim Antrag holen.

Vorteil 3
Hautverträglichkeit und früheres Trockenwerden

Superabsorbierende Polymere, kurz Superabsorber, machen Wegwerfwindeln so saugstark. Ihr Nachteil ist, dass sie den Windel- und Intimbereich der Babys austrocknen können. Die wasserdichte Hülle ist zudem nur schwach atmungsaktiv und dadurch ist es in Einwegwindeln wärmer als in Stoffwindeln. Dies kann die Entstehung von Infektionen wie Windeldermatitis und Windelpilz begünstigen.

Der Superabsorber nimmt dem Kind außerdem die Wahrnehmung für seine Ausscheidungen. In der Stoffwindel bekommt es sofort ein Nässefeedback und die angeborenen Verknüpfungen im Gehirn für die Ausscheidung bleiben vorhanden. Dadurch können Stoffwindelkinder oft früher trocken werden.


Stoffwindelberatung und Mietmodell

Wer Stoffwindeln erstmal ausprobieren möchte, kann einen Stoffwindel-Workshop, Onlinekurs oder eine Einzel-/Paarberatung buchen. Dort lernt man mit einer geschulten Wickelberater:in alles, was man wissen muss und wird in der Handhabung angeleitet. Nachdem man wie bei der Fahrschule mit der Beratung oder dem Kurs quasi den „Stoffwindelführerschein“ gemacht hat, kann man verschiedene Stoffwindelsysteme und -modelle testen.

Insbesondere Mietpakete für Neugeborene sind ein günstiger und ökologischer Testlauf, ob Mehrwegwindeln etwas für die Familie sind und wenn ja, welche. Mit einem Stoffwindel-Testpaket kann man verschiedenste Windeln ausprobieren, direkt von Geburt an starten und unzählige Windelwechsel meistern. Die Berater:in unterstützt auch bei Fragen und hilft beim Shoppen der auserwählten Modelle.

Stoffwickeln ist nicht mehr wie früher. Es gibt viele Möglichkeiten und Ausprobieren lohnt sich.


¹
BMU (abgerufen am 09.04.2021)
Bildquelle: Jessica Sawatzke
Portrait Jessica Sawatzke Quelle: cuk-fotografie.de