Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
Corona-Schnelltests in deiner Filiale und online erhalten  >
0
Babys erster Monat

Dein Baby im 3. Monat

Die ersten beiden aufregenden Monate mit dem Neugeborenen liegen hinter dir – dein Baby ist in seinem dritten Lebensmonat. Es nimmt zunehmend mehr von der Welt wahr und erwirbt nun beinahe täglich neue Fähigkeiten. Am liebsten wird dein Baby mit den eigenen Händchen spielen. Es reckt, auf dem Bauch liegend, das Köpfchen hoch und erhält dadurch neue Perspektiven auf seine Umgebung. Welche Schritte im Entwicklungskalender stehen noch an?

Wie ist der Tagesablauf mit einem Baby im 3. Monat?

Mit Babys im dritten Monat ist es gar nicht so einfach, eine feste Tagesstruktur einzuführen – zu viele Überraschungen wirbeln das Geplante wieder durcheinander. Macht euch deshalb keinen Stress, das ist alles halb so schlimm. Gewisse Routinen sind hilfreich für euch und auch für das Baby. Wenn ihr diese Routinen aber eher als Orientierung anseht und nicht als unumstößliche Regeln, dann erleichtern sie den Aufbau eines strukturierteren Tagesablaufs.

Babys im dritten Monat machen meist zwei oder drei Schläfchen am Tag. In den Wachphasen verputzen sie sechs bis acht Mahlzeiten, die sich zunehmend auf den Tag verteilen und weniger in der Nacht stattfinden. Versucht, zu gleichen Zeiten zu füttern und das Baby schlafen zu lassen – dann pendelt sich allmählich ein Rhythmus ein.

Zwei- bis dreimal Baby-Baden in der Woche reicht aus – und bereitet manchen Babys große Freude.

Babys im dritten Monat

Wie entwickelt sich dein Baby im 3. Monat? 

Es geht rasant voran. Ist es nicht eine aufregende Zeit, in der man das Gefühl hat, Baby kann jeden Tag etwas Neues? Wie faszinierend ist es doch, ein so kleines Wesen beim Entdecken der Welt zu begleiten! Ab dem dritten Monat wird dein Kind mehr mit dir kommunizieren wollen – auch wenn das noch nicht richtig funktionieren kann. Ihr werdet lernen, euch zu verstehen!

Wie verläuft die körperliche Entwicklung deines Kindes? 

Dein Baby durchläuft eine seiner stärksten Wachstumsphasen. Babys nehmen im dritten Monat bis zu 1 Kilogramm zu und wachsen etwa 3 Zentimeter. Damit trägt es jetzt Kleidergröße 62 bis 68. Mit der Gewichtszunahme verändert sich auch das Gesicht deines Babys: Hier und da ein wenig Babyspeck lassen es weicher und runder erscheinen.

Was passiert in der geistigen Entwicklung deines Babys?

Das Großhirn macht einen gewaltigen Sprung. Es nimmt an Volumen zu und Babys Bewusstsein und Erinnerungsvermögen wachsen.

Bei Babys im 3. Monat ist die „obligatorische Aufmerksamkeit“ meist ausgezeichnet zu beobachten. Gib deinem Baby irgendetwas Interessantes und es wird förmlich daran „kleben“ bleiben. Das heißt, es kann seinen Blick und seine Aufmerksamkeit kaum wieder davon lösen, da es absolut fasziniert ist und alles erkunden möchte.

Am liebsten schaut es aus der Rückenlage Gesichter an, insbesondere die der Bezugspersonen: Es beobachtet die Mimik genau. Die eigenen Fähigkeiten zu verschiedenen Gesichtsausdrücken nehmen ebenfalls zu. Freue dich auf immer häufigeres Babylachen!

Auch die Sprachentwicklung macht große Fortschritte: Dein Baby kann vielleicht schon brabbeln und mit unterschiedlichen Lauten auf sich aufmerksam machen. Es reagiert auf dich als Gesprächspartner und freut sich, wenn du ihm antwortest. Das ändert auch etwas am Schreiverhalten: In den ersten Lebensmonaten ist es völlig normal, dass dein Kind schreit. Das Schreien nimmt ab, je mehr andere Möglichkeiten dein Baby beherrscht, um mit dir zu kommunizieren. Am Ende des dritten Lebensmonats wird es deutlich weniger schreien als noch einige Wochen zuvor.

Wie nimmt dein Baby die Welt wahr?

Die Welt wird für dein Baby immer interessanter. Es kann mit seinen Sinnen kontinuierlich mehr erfassen und verarbeiten. Das Sehen und das Hören verbessern sich weiter. Es kann Gesichter erkennen, Geräusche zuordnen, Farben und Formen immer besser erkennen. Dein Säugling schaut sich gebannt bunte Gegenstände an, die du ihm zeigst. Es entdeckt die Welt zunehmend auch mit den Händchen und den Fingerchen. Das meiste landet früher oder später im Mund. Damit startet die „orale Phase“. Dabei spielt der Geschmack eine Rolle, denn ein Baby im 3. Monat hat schon sehr feine Geschmacksrezeptoren. Und da jeder Gegenstand anders schmeckt, hat das Baby jede Menge zu tun, die Unterschiede zu erkunden. Daher: Obacht bei herumliegenden kleinen Gegenständen, die verschluckt werden könnten!


Welche Reflexe und motorischen Fähigkeiten hat dein Baby?

In seinem dritten Lebensmonat wird dein Sprössling motorisch immer mehr Fortschritte machen: Die Bewegungen werden kontrollierter, seine Greifbewegungen gezielter. Es trainiert die Körpermuskulatur durch kräftigeres Strampeln. Dadurch kann es sich auch unwillkürlich „fortbewegen“. Ein Grund mehr, dein Kind nicht unbeaufsichtigt auf dem Wickeltisch oder anderen erhöhten Plätzen liegen zu lassen. Der Sprössling dreht sich nun schneller, als du dir vorstellen kannst.

Nicht nur die Rumpf- und Bein-, auch die Kopf- und Nackenmuskulatur deines Kindes wird stärker: Es kann zunehmend gut sein Köpfchen selbst halten und drehen. In Bauchlage beginnt es, sich auf die Unterarme zu stützen und das Köpfchen anzuheben. Dadurch gewinnt es neue Ausblicke auf seine Umgebung. Auch in aufrechter Position kann dein Baby jetzt seinen Kopf allein halten.

Baby mit Papa im dritten Monat

Wie ernährst du dein Baby optimal im 3. Monat?

Auch im dritten Monat stellt Stillen die beste Ernährung für deinen Säugling dar. Mit Muttermilch ist dein Kind rundum mit allen Nährstoffen gut versorgt und benötigt keine Beikost. Die Weltgesundheitsorganisation spricht sich dafür aus, Babys in den ersten sechs Lebensmonaten ausschließlich zu stillen. Verwende eine andere Säuglingsanfangsnahrung nur auf den Rat und in Rücksprache mit der kinderärztlichen Praxis oder der Hebamme.

Wie oft und wann dein Kind gestillt werden möchte, ist individuell sehr unterschiedlich. Es hängt von vielen Faktoren ab. Im Sommer beispielsweise, wenn es sehr warm ist, hat dein Baby einen größeren Bedarf an Flüssigkeit und auch nachts häufiger Durst. Der Ess- beziehungsweise Trinkrhythmus deines Kindes wird mit der Zeit immer regelmäßiger.

Alles, was süß schmeckt und duftet, mögen Babys in diesem Alter. Gleichzeitig wird dein Baby aktiver. Und so passt sich auch die Muttermilch dem höheren Energiebedarf an: Sie enthält jetzt mehr Zuckerverbindungen, was sie natürlich auch süßer macht.

Wie viel Schlaf braucht ein Baby im 3. Monat? 

Im dritten Lebensmonat schlafen Babys nachts zunehmend länger und haben tagsüber immer längere Wachphasen, in denen sie die Welt erkunden und spielen können. Babys Schlafrhythmus und dadurch auch der Tagesablauf werden immer regelmäßiger.

Ob und wie lange Babys nachts schlafen und ob sie schon durchschlafen, ist unterschiedlich. Vertraue darauf, dass dein Kind seinen Weg findet und sich den Schlaf nimmt, den es braucht. Durchschnittlich benötigen Kinder in diesem Alter etwa 15 Stunden Schlaf pro Tag. Und vielleicht findest du ein paar schöne Einschlafrituale. Nicht vergessen: Auch im dritten Lebensmonat ist jedes Baby anders!

Wie kannst du mit deinem Baby spielen und es dabei fördern?

Von der Rückenlage aus beobachtet es auch Mobiles oder Blätter, die sich im Wind am Baum bewegen. Glöckchen, rasselnde oder knisternde Spielzeuge sind beliebt und ziehen die Aufmerksamkeit des Kindes auf sich.

Gib deinem Kind Gelegenheit, seine Sinne zu schulen. Viele Spielzeuge sind dazu geeignet, den Tast-, Farb- und Hörsinn zu stimulieren und das Greifen zu üben, beispielsweise:

  • Greiflinge
  • Babyrasseln
  • Spieluhren 
  • Stoff- und Tastbücher
  • Klingelbändchen für den Kinderwagen
  • Mobiles 

Sprich gerne mit deinem Sprössling, beziehe dein Baby in den Lebensalltag mit ein. Rede in kurzen, einfachen Sätzen mit ihm und halte dabei Blickkontakt.

Spielzeug für Babys im dritten Monat

Nur Online
Nur Online
(10)
5 .95
 
(273)
3 .99
 
Nur Online 21% Sparen Neu
(0)
38 .99
49,90 € UVP1
(51)
5 .99
 

Welche Arzttermine stehen an? 

Jedes Baby ist etwas Besonderes und entwickelt sich in seinem eigenen Tempo. Lass dich von den Angaben in verschiedenen Entwicklungskalendern nicht beunruhigen oder unter Druck setzen. Wenn du unsicher bist, ob sich dein Kind altersgerecht entwickelt, dann bring das am besten in der kinderärztlichen Praxis zur Sprache. Die nächste Vorsorgeuntersuchung U4 ist im 3. bis 4. Lebensmonat vorgesehen und bietet dazu eine gute Gelegenheit. Außerdem steht jetzt die erste Impfung an.

Babys im 3. Monat: Kommunikation ist alles

Im dritten Monat beginnt die „erste Lallphase“, in der dein Baby mit seiner Stimme experimentiert. Es brabbelt, jauchzt und gluckst. Das sind die Anfänge sprachlicher Kommunikation. Reagiere darauf, halte Blickkontakt – und ihr werdet schon bald erste „Gespräche“ führen. Das sind die Momente, die du genießen kannst und die dir helfen, durch anstrengende Phasen mit Geschrei hindurchzukommen. Behalte dabei im Hinterkopf, dass Babys individuelle Wesen sind. So winzig sie auch sind, es sind kleine Menschen mit eigener Persönlichkeit.