Beikost

Endlich Beikost: Nun gibt es Gemüse-Kartoffel-Brei

Zwischen dem fünften und dem siebten Monat ist die Zeit reif für Beikost. Bieten Sie Ihrem kleinen Entdecker einen Gemüse- Kartoffel-Brei an, am besten zur Mittagszeit. Wir zeigen es Ihnen Schritt für Schritt anhand von Babybrei-Rezepten.
Babybrei aus dem Gläschen oder selbst kochen?
Den Mittagsbrei für Ihr Baby selbst zu kochen ist einfach, kostengünstig und praktisch, denn Sie können gleich mehrere Portionen der Beikost zubereiten und einen Vorrat einfrieren. Oder sich einen Vorrat von Gläschen mit Kartoffelbrei und Gemüsebrei bei ROSSMANN zulegen.

Zubereitung des Gemüse-Kartoffel-Brei

Starten Sie zunächst mit einer milden Gemüsesorte, zum Beispiel Möhre, Pastinake, Kürbis oder Zucchini. Wenn Ihr Baby den Geschmack ein paar Tage lang gekostet hat, mischen Sie Kartoffeln dazu. Einige Tropfen in den Brei eingerührtes Rapsöl (zum Beispiel von Babydream) liefern gute Energie und sorgen dafür, dass die fettlöslichen Vitamine besser aufgenommen werden können. Nach und nach können Sie Fleisch in den Gemüse-Kartoffel-Brei mengen. Zwei leckere Rezepte zum Ausprobieren:

Rezept für den Gemüse-Kartoffel-Brei 


Zutaten:
  • 100 g Gemüse, wie z. B. Karotten, Kürbis, Zucchini, Pastinake und Fenchel
  • 50 g Kartoffeln
  • einige Tropfen bis 1 EL Babydream-Rapsöl (zu Beginn mit einigen Tropfen starten, dann die Menge täglich erhöhen)

Zubereitung:
Das Gemüse und die Kartoffeln waschen und putzen und in kleine Stücke schneiden. Alles zusammen mit 50 ml Wasser in einem kleinen Topf für etwa 15 Minuten leicht kochen. Danach abkühlen lassen und zusammen mit dem Rapsöl fein pürieren. Eventuell abgekochtes Wasser unterrühren, um den Brei dünnflüssiger zu machen. (Rezept gefunden auf: https://babybrei-selber-machen.de/gemuese-kartoffel-brei/, verifiziert am 23.04.2019)
Sobald Ihr Kind an diesen Brei gewöhnt ist, können Sie eine Variante mit Fleisch zubereiten. Gut eignen sich Puten- oder Hähnchenbrust, mageres Rinderhackfleisch, Tafelspitz, Kalbs- oder Rinderfilet zum Unterrühren. Als weitere Zutat kommt allmählich Fruchtsaft hinzu, der die Eisenaufnahme verbessert. Eine Alternative dazu kann Obstmus als Nachtisch sein.

Rezept für den Mittagsbrei mit Fleisch 


Zutaten:
  • 100 g Gemüse, z. B. Karotten, Pastinaken, Kürbis, Kohlrabi
  • 50 g Kartoffeln
  • 30 g Fleisch
  • 1 El Babydream Rapsöl
  • 3 EL Obstsaft 

Zubereitung:
Das Gemüse und die Kartoffeln waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Das Fleisch ebenfalls waschen und kleinschneiden. Alles zusammen mit 60 ml Wasser in einem Topf mit geschlossenem Deckel für etwa 15 Minuten garen. Das Ganze etwas abkühlen lassen und mit dem Saft und dem Rapsöl fein pürieren. Eventuell abgekochtes Wasser unterrühren, um den Brei dünnflüssiger zu machen. 

Tipps zur Verdauung der Beikost

Bei zu dünnem oder häufigem Stuhlgang wirken stuhlfestigend: Karotte, Banane, geriebener Apfel. Bei hartem oder zu seltenem Stuhlgang wirken stuhlauflockernd: gekochter Apfel, Apfelmus, naturtrüber Apfelsaft, Birne, Aprikose, Pfirsich, Brokkoli, Blumenkohl, Fenchel, Spinat, Kohlrabi, Zucchini, Pastinake, Kürbis.

Babybrei als Beikost

Babybrei selbst kochen ist leichter als gedacht. Den Gemüse-Kartoffel-Brei können Sie auf Vorrat kochen und portionsweise einfrieren, am besten in Eiswürfelbehältern. Nach dem Auftauen reichern Sie den Mittagsbrei mit Rapsöl und Fruchtsaft an. Dem kleinen Schleckermäulchen guten Appetit!